Relaunch der Forschungsdatenbank ARTtheses

Die Forschungsdatenbank ARTtheses für Hochschulnachrichten Kunstgeschichte präsentiert sich seit Ende Juli in neuem Design und mit verbesserten Suchfunktionen

 

 

 

www.arttheses.net

 

Die Forschungsdatenbank ARTtheses für Hochschulnachrichten Kunstgeschichte präsentiert sich seit Ende Juli in neuem Design und mit verbesserten Suchfunktionen. ARTtheses ist mit derzeit rund 75.000 Datensätzen das zentrale Rechercheinstrument des Faches, um sich über Qualifikationsarbeiten seit 1985 bis heute zu informieren.

Mit dem Relaunch der Datenbank lässt sich die Suche noch gezielter gestalten, die Suchergebnisse sind deutlich leichter zu strukturieren. Die Datensätze sind nicht nur nach den AutorInnen der Qualifikationsarbeiten, sondern auch komplett thematisch erschlossen. Mit der systematischen Facettierung lässt sich ein interaktives Listing der erfassten Kategorien für die jeweiligen Suchergebnisse aufrufen (aufgefächert nach Themenbereich, Künstler, geografischer Zuordnung, Land, Stadt, Hochschule, Betreuer, Art des Abschlusses, Status der Arbeit, Jahr der Meldung). Eine Einschränkung der Suche ist auch z. B. nur nach Masterarbeiten, nach allen neu begonnenen Dissertationen oder nach allen im Jahr 2017 abgeschlossenen Arbeiten möglich. Nutzen Sie die neuen Funktionen im übersichtlichen Design unter: www.arttheses.net

Mit dem Formular „Forschungsmeldung bearbeiten“ wird dem User zudem die Möglichkeit eröffnet, seine bestehende Forschungsmeldung interaktiv zu erweitern: Abstracts zur Arbeit, zusätzliche freie Verschlagwortung, Links zur Forschungsmeldung (z. B. Publikation der gemeldeten Arbeit, Rezensionen, Website des Verlags etc.), Korrekturwünsche im Datensatz. Die Eingaben werden an die Redaktion der Kunstchronik gesandt, die diese prüft und anschließend freischaltet.

ARTtheses wird jährlich um die von der Redaktion Kunstchronik bei den deutschen und ausgewählten ausländischen Hochschulinstituten abgefragten Arbeiten aktualisiert, die Freischaltung der neu eingearbeiteten Daten erfolgt jeweils Ende Oktober. Neumeldungen erfolgen nach wie vor ausschließlich über die Institute. Und last but not least: Auch in datenschutzrechtlicher Hinsicht ist ARTtheses auf dem neuesten Stand!

Subnavigation

Navigation