Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Nachrichten / Stellenausschreibung // Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft

Stellenausschreibung // Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft

Gesucht wird eine studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft für das Projekt „Händler, Sammler und Museen: Die Kunsthandlung Julius Böhler in München, Luzern, Berlin und New York. Erschließung und Dokumentation der gehandelten Kunstwerke 1903-1994“
Stellenausschreibung // Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft

Foto: Helena Heilig

Das Zentralinstitut für Kunstgeschichte (ZI) in München ist das einzige außeruniversitäre kunsthistorische Forschungsinstitut in der Bundesrepublik Deutschland. Mit seinen Forschungsabteilungen, einer der weltweit bedeutendsten und größten kunsthistorischen Fachbibliothek, den Bildbeständen seiner Photothek sowie mit zahlreichen international genutzten Online-Angeboten und Datenbanken ist das ZI auch eine zentrale Service-Institution und bietet herausragende Arbeitsmöglichkeiten für die internationale wissenschaftliche Community. 

Gesucht wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft (19 Wochenstunden) 

für das Projekt „Händler, Sammler und Museen: Die Kunsthandlung Julius Böhler in München, Luzern, Berlin und New York. Erschließung und Dokumentation der gehandelten Kunstwerke 1903-1994“.

Das Projekt untersucht die Transaktionen der 1880 gegründeten Münchner Kunsthandlung Julius Böhler und ihrer Filialen in Berlin, Luzern und New York auf der Basis der Archivbestände (Karteikarten und Fotomappen), die die zwischen 1903 und 1994 gehandelten Kunstwerke dokumentieren.
Die Vergütung richtet sich nach der Qualifikationsstufe (z.B. mit Bachelorabschluss 13,60 Euro/Stunde, mit Masterabschluss 18,50 Euro/Stunde). Die Stelle ist befristet auf 2 Jahre.

Zu den Aufgaben der studentischen oder wissenschaftlichen Hilfskraft gehört es, historische Karteikarten zu transkribieren.

Wir erwarten ein Studium (vorzugsweise Kunstgeschichte oder Geschichte, mindestens Bachelorabschluss), die besondere Befähigung zum Lesen von alten Handschriften, sehr sichere Rechtschreibung, eine strukturierte, ergebnisorientierte Arbeitsweise sowie ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit. Von Vorteil sind Grundkenntnisse des Kunsthandels und seiner Akteure im 20. Jahrhundert.
Wir bieten Ihnen einen interessanten Arbeitsplatz und die Mitwirkung in einem engagierten Projektteam. Flexible Arbeitszeiten sowie Homeoffice sind nach Absprache möglich.

Bitte richten Sie Ihre Fragen bzw. Ihre schriftliche Bewerbung in elektronischer Form mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen an:

Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Dr. Theresa Sepp
t.sepp@zikg.eu
+49 (89) 289 27558