Das Zentralinstitut für Kunstgeschichte trauert um Prof. Dr. Florentine Mütherich

Nach kurzem Klinikaufenthalt verstarb am Freitag, dem 12. Juni 2015 Prof. Dr. Florentine Mütherich im Alter von über hundert Jahren. Nach Studium und Promotion bei Wilhelm Pinder in Berlin wurde Frau Mütherich 1949 wissenschaftliche Mitarbeiterin des Zentralinstituts, dem sie bis 1980 angehörte. Sie zählte zu den international angesehensten Wissenschaftlerinnen ihrer Generation.


Im Zentralinstitut war sie Mitarbeiterin des Gründungsdirektors Ludwig H. Heydenreich, redigierte die „Kunstchronik“ und betreute zahlreiche Publikationen aus dem Bereich der Mittelalter- und Quellenforschung. Mit ihrem Namen untrennbar verbunden ist das von Wilhelm Koehler dem Zentralinstitut anvertraute und im Auftrag des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft e.V. herausgegebene Corpuswerk „Die karolingischen Miniaturen“, das sie bis zum Erscheinen von Band VIII (2013) verantwortlich betreute. Als international renommierte Autorität auf dem Gebiet der Forschung zum Früh- und Hochmittelalter veröffentlichte sie zahlreiche wichtige Publikationen zu Buchmalerei und Kunsthandwerk und lehrte viele Jahre an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und an der Columbia University in New York.

Subnavigation

Navigation