Berichterstattung / Presse

Medienberichte zum Thema Provenienzforschung mit Erwähnung ZI (Projekte, MitarbeiterInnen, etc.)
Stand Dezember 2016


Soweit die Artikel und Hörbeiträge online verfügbar sind, können Sie diese über die hinterlegten Links abrufen.

Ira Mazzoni: „Und da hätten wir noch dies . . .“, Süddeutsche Zeitung, 3./4.12.2016

Susanne Hermanski: Es fehlen Experten, Gesetze, Anlaufstellen, Süddeutsche Zeitung, 3./4.12.2016

Patrick Bahners: Wir sind nicht das Freiwild der Presse, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2.12.2016

Sabine Spindler: Detektivische Kunst-Recherche, kunstmarkt.de, 1.12.2016


Mira Barthelmann: Auf der Suche nach NS-Raubkunst, ARD nachtmagazin, 1.12.2016

Nazi-Raub: Erben bekamen Bild zurück, ORF ZIB, 1.12.2016


Stefan Mekiska: Der Führerbau-Coup, Bayern 2, kultur Welt, 1.12.2016

Mira Barthelmann und Michael Kubitza: Der schwierige Umgang mit der NS-Raubkunst, BR Rundschau, 30.11.2016


Kia Vahland: Hitlers Lieblingsmaler, Süddeutsche Zeitung, 30.11.2016

Tobias Krone: Nazi-Raubkunst in München. Kein Interesse an Transparenz, Deutschlandradio Kultur, 24.11.2016

Gerrit Reichert: Wie an Bord über faschistische Kunst gespottet wurde, Nordwest Zeitung, 2.11.2016

o. A.:Stiftung Preußischer Kulturbesitz und Smithsonian Institution starten deutsch-amerikanisches Austauschprogramm, kulturport.de, 18.10.2016

Julia Kammler: Wie umgehen mit in Stein gemeißeltem Hass?, Bayern 2 Radio, 12.10.2016

Sebastian Preuss: Das Fahnder-Trio: Christian Fuhrmeister, Meike Hopp, Stephan Klingen, Weltkunst München Spezial, Oktober 2016

Sabine Spindler: Wertvolle Notizen, Handelsblatt, 30.9./1.-3.10.2016

Meike Hopp und Melida Steinke: „Galerie Helbing – Auktionen für die Welt“, Provenienz & Forschung, Heft 1/2016

Christian Fuhrmeister: Rückblick auf die Winter School Provenance Research, Provenienz & Forschung, Heft 1/2016

Ralf Peters: „Führerauftrag Monumentalmalerei“: das Farbdiaarchiv 1943–1945, Akademie Aktuell, Heft 2/2016

Margarete Moulin: Das richtige Gedenken, TAZ, 8.8.2016


Carolin Lange: Provenienzforschung an der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern – ein Überblick und ein Werkstattbericht, Denkmalpflege Informationen Nr. 164, Juli 2016

Sarah Hugounenq: À Toulouse, la collection d’un ancien nazi exposée à la Fondation Bemberg soulève des questions, Le Quotidien de l´Art, 6.7.2016

Julia Voss im Interview mit Meike Hopp und Stephan Klingen: Für den Spitzweg erzielten die Behörden 175 000 DM, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.6.2016

Catrin Lorch und Jörg Häntzschel: Münchner Raubkunst-Basar, Süddeutsche Zeitung, 25./26.6.2016

Uwe M. Schneede: Eine furchtbar alltägliche Ebene, Kunstzeitung, Juni 2016

Tom Schimmeck: Panzer, Pferde, Patrioten. Der unheimliche Reiz von Nazi-Kitsch und -Kriegsgerät, Radio-Feature auf Deutschlandfunk, 20.5.2016


Helena Ott: Erinnerung an Fritz Burger, Süddeutsche Zeitung, 10.5.2016


Ira Mazzoni: Geschäftsgeheimnisse. Eine Tagung in München über Kunsthandelsarchive, Süddeutsche Zeitung, 4.5.2016

Ira Mazzoni: Die Slums von Schwabing, Süddeutsche Zeitung, 19.4.2016

Olga Kronsteiner: Internationaler Präzedenzfall. In Wien wird ein als Raubkunst deklariertes Gemälde versteigert, Handelsblatt, 8./9./10.4.2016

Olga Kronsteiner: Für Raubkunst in Privatbesitz bedarf es Lösungen, Der Standard, 4.4.2016

Stéphane Bentura, Dokumentarfilm „Les Marchands d´Hitler“, Erstausstrahlung auf France 3, 10.12.2015 (enthält u.a. ein Gespräch mit Christian Fuhrmeister)

Daniel Alexander Schacht: Eine unendliche Geschichte? Ein Symposium im Sprengel-Museum diskutiert über Provenienzforschung – und kritisiert Hannover, Hannoversche Allgemeine Zeitung, 6.11.2015

Interview Christian Fuhrmeister: "Provenienzforschung im Kölner Wallraf-Richartz-Museum", Scala - Aktuelles aus der Kultur, WDR5, 6.11.2015

Tobias Timm: So geht Aufklärung, Die Zeit, 8.10.2015

Annegret Erhard: Im Labyrinth verwischter Spuren, TAZ, 30.9.2015, S. 16

o.A., Rudolf von Alt, bayern-online.de, 29.9.2015

Lisa Weiß: Tutzinger Tagung zur Raubkunst - Rechtliche Regeln und moralische Verpflichtungen, Deutschlandradio Kultur, 27.9.2015

Antonia Kleikamp: "Versteckt in den Slums von Schwabing", Die Welt (online), 17.9.2015

Kia Vahland im Interview mit Ulrich Pfisterer: „Gurlitt war nur der Anfang“, Süddeutsche Zeitung, 14.9.2015

Stefan Mekiska im Interview mit Andreas Strobl: Münchner Bestände und die Provenienzforschung, Bayern 2, kulturLeben, 10.9.2015

Annette Lettau: Aufschlussreich und beklemmend. Provenienzforschung: Der Münchner Rudolf von Alt-Bestand, Kunst und Auktionen, Nr. 14, 4.9.2015, S.60-61

Kia Vahland: Putzkraft gesucht, halbtags, Süddeutsche Zeitung, 24.8.2015, S. 9

Mary M. Lane: Bronze ‘Nazi Horse’ at German School Draws Fire From Jewish Groups, Wall Street Journal, 18.8.2015

Sabine Spindler: Enteignung mit System, Handelsblatt (online), 5.8.2015

Ira Mazzoni: Weiße Flecken, SZ, 28.7.2015, S. 12

Julian Ignatowitsch: Aquarellist Rudolf von Alt. Bilder mit dunkler Vergangenheit, Deutschlandfunk, 28.7.2015

Fredy Gareis: Die #Kunstjagd - Wo steckt das verschollene Gemälde? Deutschlandradio Kultur, 26.7.2015

Roberta De Righi: Rudolf von Alt: Hitlers künstlerisches Vorbild, Abendzeitung München, 26.7.2015

Brita Sachs: Sammlerhilfe. So will das Zentrum Kulturgutverluste arbeiten, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.7.2015, S. 9

Evelyn Vogel: So licht, so wahr, Süddeutsche Zeitung (SZ Extra), 23.7.2015, S. 4

Christa Sigg: Von Rodin bis zum Nachttopf, Abendzeitung München, 15.7.2015, S.19

Ulrike Frick: George Clooneys Münchner Vorbilder, Münchner Merkur, 14.7.2015

Stephan Klingen / Meike Hopp: Geraubte Raubkunst? Das Forschungsprojekt zum sog. »Führerbau-Diebstahl« am Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, Aviso Nr. 3, Juli 2015, S. 24-27

Alison Smale und Jesse Coburn: “Sleuth Work Leads to Discovery of Art Beloved by Hitler”, The New York Times, 25.6.2015

Wolfgang Ullrich: “Spezialisten fürs XXL”, Die Welt, 28.5.2015, S. 44

“100 toneladas de obras de arte nazi encontradas na Alemanha”, Observador, 26.5.2015

„Desisten de precisar el valor de dos caballos de bronce de la época nazi“, Sputnik Mundo, 22.5.2015

Christoph Hämmelmann: „Zur Sache: Der Wert der NS-Kunst“, Die Rheinpfalz, 21.5.2015

Kristina Reymann-Schneider: „Was tun mit Hitlers Lieblingskunst?“, Deutsche Welle online, 21.5.2015

Mike Passmann: „Verschwundene Hitler-Pferde bei Razzia entdeckt!“, Bild.de, 20.5.2015

„Bayern richtet Verbund für Provenienzforschung ein“, dpa, 18.5.2015

Ira Mazzoni: „Vertrieben. Stück für Stück wird die Sammlung des jüdischen Mäzens Michael Berolzheimer wieder rekonstruiert“, Süddeutsche Zeitung, 14.2.2015, S. 23

Catrin Lorch: „Sein Mann in der Schweiz. Warum vermachte der Kunsterbe Cornelius Gurlitt seine umstrittene Sammlung dem Kunstmuseum Bern? Recherchen in einem überaus diskreten Milieu“, Süddeutsche Zeitung, 6.2.2015, S. 11

Julia Voss: „Die Schuld des Vorvorgängers“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.12.2014, S. 13

Interview Christian Fuhrmeister, „Die Aufarbeitung kann dauern”, BR Bayern 2 Welt am Morgen, 25.11.2014

Derek Scally: “Nazi past lingers ambiguously in culture of Bavarian capital”, The Irish Times, S. 9, 24.11.2014

“Nazi controversy: Swiss museum to decide whether to accept art hoard”, The Malay Mail Online, 24.11.2014

Interview Christian Fuhrmeister, „Gurlitt Erbe: »Das ist in Ordnung«. Der Provenienzforscher Christian Fuhrmeister über die Annahme durch das Kunstmuseum Bern“, Deutschlandradio Kultur, 24.11.2014

„Streit ums Testament. Cousine erhebt Anspruch auf Gurlitt-Erbe“, Merkur-online, 24.11.2014

„Hitler-Aquarell bringt 130 000 Euro“, dpa, 23.11.2014

Jörg Häntzschel, Catrin Lorch und Ira Mazzoni: „Schweres Erbe. Die Verhandlungen um die Zukunft des „Schwabinger Kunstschatzes“ gehen zu Ende. Bleibt Gurlitts letzter Wille gültig?“, Süddeutsche Zeitung, 22./23.11.2014

Britta Schultejans und Nada Weigelt: „Schwieriges Erbe eines Sammlers“, NWZ Online, 22.11.2014

„NS-Devotionalien hoch im Kurs“, dpa, 21.11.2014

Kia Vahland und Heribert Prantl: „Ein Bild lässt sich abhängen, Schuld nicht“, Interview mit Jutta Limbach, Süddeutsche Zeitung, 20.11.2014, S. 19

Christian Fuhrmeister im Gespräch mit Sonja Gerth und Oliver Thoma: „»Genetischer Reflex zur Bestandswahrung«. Kunstexperte fordert eine gesetzliche Grundlage, um die Provenienzforschung zu stärken“, Deutschlandradio Kultur, 3.11.2014

Annika Zeitler: „Der Fall Gurlitt, Nazi-Raubkunst“, Deutsche Welle online, 3.11.2014

Till Briegleb: „Die Unbelasteten. Die Rolle des Kunsthandels im Dritten Reich.“, Süddeutsche Zeitung, 14.10.2014

Christian Fuhrmeister im Gespräch mit Kathrin Heise und Christian Rabhansl: „Provenienzforschung ist eine Aufgabe von Generationen“, Deutschlandradio Kultur, 11.9.2014

Interview Christian Fuhrmeister: „Grünes Licht für Raubkunst-Zentrum“, Deutschlandradio Kultur, 11.9.2014

Kia Vahland: „Kellergeister. München, Königsplatz: In den Katakomben unter dem „Führerbau“ verrottet NS-Geschichte. Dem Publikum bleibt dieser Ort verschlossen. Ein Abstieg in den Untergrund“, Süddeutsche Zeitung, 25.8.2014, S. 3

Julia Voss: „Eine Bergpredigt ohne Moral“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.7.2014

Kia Vahland: „Die Bergpredigt aus Zelle 6“, Süddeutsche Zeitung, 12.7.2014

„Nach Gurlitt“, 3 SAT Kulturzeit, 10.7.2014

Britta Schultejans: „Das schwere Erbe der Nazis“, Frankfurter Neue Presse online, 3.7.2014

Heike Mund: „NS-Raubkunst: Tagung an historischem Ort“, Deutsche Welle online, 2.7.2014

Kia Vahland: „Je peinlicher, desto mehr Geld. Internationale Provenienzforscher tauschten sich in München aus“, Süddeutsche Zeitung, 2.7.2014

Interview mit Christian Fuhrmeister, „Gurlitt und die Zukunft der deutschen Provenienzforschung“, Deutschlandradio Kultur, 30.6.2014

Sebastian Preuss: „Aus brauner Zeit“, Kunst & Auktionen, 13.6.2014, S. 3

Uwe Dammann: „Bremer Kunsthalle gibt erneut Raubkunst zurück“, Weser Kurier, 5.6.2014

Thomas E. Schmidt: „Nur Mut!“, Die Zeit, 5.6.2014, S.55

“Nowy skandal z nazistami. Kradli na potęgę”, Sfora, 3.6.2014

Rubén Gómez del Barrio: “Los ladrones de arte nazis, al descubierto”, La Razón, 1.6.2014

Justin Huggler: “German art firm reveals its Nazi-era records”, The New Zealand Harald, 31.5.2014

Heike Mund / Christina Ruta: “Raubkunst in deutschen Wohnzimmern?”, Deutsche Welle online, 30.5.2014

Lucía Luengo: “La lista de los ladrones de arte Nazis”, El Mundo, 30.5.2014

Sarah Cascone: “Now You Can Browse Nazi Auction Catalogues for Looted Art Sales”, artnet news, 29.5.2014

Justin Huggler: „Record of largest-ever Nazi art hoard made public for first time“, in:The Telegraph, 29.5.2014

Ira Mazzoni: „Die Wahrheit aus dem Stahlschrank“, Süddeutsche Zeitung, 28./29.5.2014, S. 11

Nicholas M. O'Donnell: “The next Gurlitt? Records from Weinmüller auction house made available online“, lexology.com, 28.5.2014

NS-Raubkunst: Ein zweiter Fall Gurlitt?, Deutsche Welle online, 28.5.2014

Julia Voss: „Die Raubkunst der Nazis in deutschen Wohnzimmern“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.5.2014, S. 11

Interview Dina Netz mit Karin Stoll, „Auktionshaus veröffentlicht Datensätze aus NS-Zeit“, Deutschlandfunk Kultur, 28.5.2014

Ira Mazzoni: „Der Volkskünstler“, Süddeutsche Zeitung, 14.5.2014, S. 13

Annika Zeitler: „Erwartungen an deutsches Raubkunst-Zentrum“, Deutsche Welle online, 25.2.2014

Ira Mazzoni: „Rechtsakrobatik. Eine Münchner Tagung zur Zukunft von NS-Raubkunst“, Süddeutsche Zeitung, 24.2.2014, S. 11

Julia Voss: „NS-Raubkunst und Fall Gurlitt: Wie könnte denn Versöhnung aussehen?“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.2.2014

Lori Herber: „Neuschwanstein: A fairy tale darling's dark Nazi past“, Deutsche Welle online, 21.2.2014

Interview Michael Köhler mit Christian Fuhrmeister, „Kunstschutz in der NS-Zeit“, Deutschlandfunk, 16.2.2014

Jakob Wetzel: „Der Vermeer über Tantchens Bett“, Süddeutsche Zeitung, 15./16.2.2014, S. R20

Anne Fromm: „Ein echter Hitler“, TAZ, 18./19.1.2014, S. 28

Ira Mazzoni: „Auf schmutzigen Wegen“, Süddeutsche Zeitung, 31.12.2013/1.1.2014, S. 12

Julia Voss: „Ablasshandel mit der Moderne“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.11.2013, S. 3

Catrin Lorch: „Geschichtsvergessen, der eine wie die anderen. Fall Gurlitt: Ein gutes Gewissen haben sie alle“, in: Süddeutsche Zeitung, 19.11.2013, S. 11

Matthias Thibaut: „Gurlitt ist nur der Anfang“, Der Tagesspiegel, 18.11.2013
s. a.: Stellungnahme des Zentralinstituts für Kunstgeschichte

Julia Voss: „Die besondere Rolle der Herrn Gurlitt“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.11.2013, S. 25

Ira Mazzoni: „Das Silber des Alfred Pringsheim“, Süddeutsche Zeitung, 6./7.7.2013, S. 18

Philippe Sprang: „OEuvres d'art spoliées par les nazis : des carnets compromettants...“, LePoint.fr, 30.4.2013

Christian Herchenröder: „Der Sensationsfund“, Handelsblatt, 26.4.2013, S. 73

„Kleine Sensation: Auktionskataloge aus Nazi-Zeit entdeckt“, dpa, 16.4.2013

Julia Voss: „Wo hört Diskretion auf, wo fängt die Lüge an?“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.4.2013, S. 35

Ira Mazzoni: „Bündel im Stahlschrank“, Süddeutsche Zeitung, 13./14.4.2013, S. 21

„Kellerfund von Auktionsprotokollen der NS-Zeit. Auktionshaus Neumeister entdeckt Einlieferer- und Käuferverzeichnisse“, Katrin Stoll im Gespräch mit Christoph Schmitz, Deutschlandradio, 12.4.2013

Martin Debes und Heike Enzian: „Rekordpreis für Bild aus Hitlers Sammlung“, thueringer-allgemeine.de, 4.3.2013

Ira Mazzoni: „Hitler mochte dieses Gemälde“, Süddeutsche Zeitung, 28.2.2013

Ira Mazzoni: „Von der Reichskanzlei ins Auktionshaus“, Süddeutsche Zeitung, 28.2.2013

Julia Voss: „Der große Raub“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 1.2.2013, S. 31

Julia Voss: „Das grausige Monopol des Adolf Weinmüller“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8.1.2013, S. 26

Julia Voss: „Ablasshandel Moderne. Wie Deutschland die »entartete Kunst« hinter sich brachte“, Merkur Nr. 12/2012, S. 1171-1178

Ira Mazzoni: „In den Untiefen der Archive“, Süddeutsche Zeitung, 5.11.2012, S. 13

Christian Herchenröder: „Vom Oberförster zum Kunsthändler“, Handelsblatt, 2.11.2012, S. 66

Uwe Mitsching: „Perfidie mit Methode“, Bayerische Staatszeitung, 24.08.2012, S. 19

„Hitlers Sekretär war bester Kunde“, Welt Online, 9.5.2012

Franziska Brüning: „Kunsthandel auf Kosten der Juden“, Süddeutsche Zeitung, 9.5.2012, S. R4

„Münchner Auktionshaus lässt NS-Vergangenheit untersuchen“, dpa, 8.5.2012

Interview Christoph Schmitz mit Karin Stoll, „Freiwillige Aufarbeitung“, Deutschlandradio Kultur, 8.5.2012

Interview Meike Hopp und Karin Stoll, Deutschlandradio Kultur, 8.5.2012

Cornelia Gockel:“ Neumeister beleuchtet seine Vergangenheit im Dritten Reich“, art-magazin.de, 8.5.2012

Ira Mazzoni: „Blick in die Kassenbücher. München diskutiert die NS-Vergangenheit des Kunsthandels“, Süddeutsche Zeitung, 9./10.10.2010, S. 16

Julia Voss: „Bayerisches Bollwerk. Münchner Museen klagen Restitutionspraxis an“, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8.10.2010

Johannes Löhr: „Die Jäger der verlorenen Schätze“, Münchner Merkur, 18.8.2010

Christoph Gunkel: „Wie die Nazis Ruinen als Propaganda einsetzten“, Spiegel Online, 1.6.2010

Kia Vahland: „Alles für die Bildersammlung“, Süddeutsche Zeitung, 11.5.2010, S. 11

Kia Vahland: „Herkunft ungeklärt“, Süddeutsche Zeitung, 7.1.2010, S. 12

Interview Iris Lauterbach, „Zwischen Spessart und Karwendel“, Bayerischer Rundfunk, 07.11.2009

Monika Maier-Albang: „Das Bild der alten Dame“, Süddeutsche Zeitung, 8.9.2009, S. 37