Provenienz- und Sammlungsforschung in München (III)


Kolloquium am Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 16:30 Uhr

  Programm (PDF)

provenienzIII
Georg Pettendorfer: Die Galerie Heinemann am Lenbachplatz (Seitenansicht), 1912;
Stadtarchiv München, Pett 1-1980

 

Programm

16.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
Christian Fuhrmeister, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

16.40 Uhr
Die Galerie Gerstenberger und der Kunstmarkt in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus
Ulrike Scholz, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

17.00 Uhr
Die Erwerbungspraxis von Ernst Schulte-Strathaus und Martin Bormann in Wien
Meike Hopp, Staatliche Graphische Sammlung / Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

17.20 Uhr
Die Auflösung der Sammlung Benoît Oppenheim und das private Sammeln von Skulptur in Deutschland 1920-1950
Matthias Weniger, Bayerisches Nationalmuseum, München

anschließend Diskussion und Pause

18.15 Uhr
Die Sammlung Hermann Göring im BNM – ein Zwischenbericht
Ilse von zur Mühlen, Bayerisches Nationalmuseum, München

18.35 Uhr
Galerie Heinemann. Die wechselvolle Firmen- und Familiengeschichte einer jüdischen Kunsthandlung
Birgit Jooss, Deutsches Kunstarchiv im Germanischen Nationalmuseum, Nürnberg

anschließend Diskussion und Umtrunk

 

 

Die Veranstaltung ist öffentlich, eine Anmeldung nicht erforderlich.


Veranstaltungsort

Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Katharina-von-Bora-Straße 10
80333 München
Vortragssaal (Raum 242)
Tel.: +49(89) 289 27556