Workshop: Alexander/Iskandar. Bilder eines (Anti-)Helden zwischen Europa, Asien und Afrika

Termindetails

Wann

13.07.2018 um 09:15 bis
14.07.2018 um 12:00

Art

Studientag

Wo

u.a.: Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Str. 10, München, Vortragssaal 242, II. OG

Termin übernehmen

 

Alexander der Große war und ist der Inbegriff eines Herrschers, der sich ein Weltreich erobert hat – von Griechenland über Ägypten bis Babylon und Indien. Wenige andere historische Potentaten können sich mit seinem alle Grenzen und Zeiten überwindenden und über-dauernden (Nach-)Ruhm messen. Alexanders Ruhm verdankt sich dabei nicht nur Erzählungen und Texten, sondern zu einem ganz wesentlichen Teil Bildern. Erst Texte und Bilder zusammen erlauben daher wirklich zu verstehen, warum die historischen und fiktiven Abenteuer des Herrschers in so großer Zahl überliefert, ausgeschmückt und neu dazu erfunden wurden und warum diese vor allem auch in ganz unterschiedlichen Kulturbereichen erfolgreich waren. Hier setzt der Workshop an, denn gerade die zahlreichen Umsetzungen der Alexandergeschichte im Bild erlauben exemplarisch, die visual history eines zentralen Helden, Entdeckers, aber auch Anti-Helden in einem großen geographischen und kulturell reich differenzierten Raum vom Ende der Antike bis zum Beginn der (europäischen) Frühen Neuzeit zu analysieren. 

 

Hier finden Sie das Programm als PDF-Datei.

 

Programm:

Freitag, 13. Juli 2018

9:15-11:00
Chair: Matteo Burioni, Munich

Wolfgang Augustyn, Munich: Welcome

Cornelia Logemann, Munich: Introduction

Charles Melville, Cambridge: Alexander the Great in Persian history and epic: a contrast

Firuza Melville, Cambridge: Alexander in search of the Fountain of Life in Persian literature and art.

 

11:30-13:15
Chair: Urte Kraß, Munich

Gabrielle van den Berg, Leiden: Medieval Persian narratives and illustrations of Alexander, Gog and Magog

Annette Mazur, Freiburg: The Alexander image in Byzantium

Vera Beyer, Wuppertal: Idolatry or Physiognomy. The Portrait of Alexander in French and Persian Book Illustration.

 

14:15-16:00
Chair: Andrea Worm, Graz/Halle

Harald Wolter-von dem Knesebeck, Bonn: Durch die Welt - Alexander auf der Ebstorfer Weltkarte

Elena Koroleva, Rouen: Narratives of Kingship in Medieval French Chronicles: Alexander’s Life in two Chronique dite de Baudouin d’Avesnes manuscripts

Pia Rudolph, Munich: The ideal ruler, a bad example or the first scientist? The image of Alexander the Great in medieval German manuscripts.

 

Samstag, 14. Juli 2018
Alte Pinakothek
10:00-12:00 (with advance notification)
Matteo Burioni, Munich: Albrecht Altdorfers Alexanderschlacht

 

 

Konzept: Cornelia Logemann (München), Charles Melville (University of Cambridge)

Die Veranstaltung wird gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung.

Logo Fritz Thyssen Stiftung

 

LMU München



 

 Zentralinstitut für Kunstgeschichte