Ausstellung "Platz da im Pantheon! Künstler in gedruckten Porträtserien"

Termindetails

Wann

25.10.2018 um 09:00 bis
01.02.2019 um 20:00

Art

Ausstellung

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, nördlicher Lichthof, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

 

 

 

Plakat Platz da im Pantheon

 

Die Ausstellung „Platz da im Pantheon!“ und der gleichnamige Katalog untersuchen erstmals zusammenhängend gedruckte Künstlerbildnisse in Porträtserien bis 1800: von den frühesten Holzschnittporträts in Büchern ab dem späten 15. Jahrhundert über die zahlreichen Bildnisvitenbücher seit dem 16. Jahrhundert bis hin zu den in großer Auflage erschienenen englischen magazines vom Ende des 18. Jahrhunderts.
Leitfragen der Ausstellung sind, welche Geschichte die Künstlerporträts über die Fremdwahrnehmung und das Selbstverständnis von Künstlern erzählen und welche Rolle das gedruckte Künstlerbildnis für die nationale wie europäische Kanonbildung der Berühmtheiten spielte.

2019 folgt der zweite Teil der Ausstellung, der das 19. Jahrhundert und dann auch das Aufkommen fotografischer Porträtserien thematisieren wird.

 

Ausstellungsflyer als PDF

 

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG „Platz da im Pantheon!“: 24. Oktober 2018, 18.15 Uhr, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242. Mit einem Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Valeska von Rosen (Ruhr Universität Bochum): "Louis Janmots Selbstbespiegelung"

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog: Annalena Döring, Franz Hefele und Ulrich Pfisterer (Hg.): Platz da im Pantheon! Künstler in gedruckten Porträtserien bis 1800, Passau: Dietmar Klinger Verlag 2018

Mit Beiträgen von Jörge Bellin, Matteo Burioni, Nils Büttner, Alice Collavin, Margaret Daly Davis, Heiko Damm, Annalena Döring, Ilgın Eke, Sebastian Fitzner, Frigga Föll, Chiara Franceschini, Isabell Franconi, Diletta Gamberini, Erin Giffin, Franz Hefele, Katharina Hiery, Kristine Bøggild Johannsen, Fabian Jonietz, Henry Kaap, Valerie Kobi, Hubertus Kohle, Urte Krass, Léa Kuhn, Hanna Lehner, Andrea Lermer, Cornelia Logemann, Rebecca Müller, Elisabeth Oy-Marra, Ulrich Pfisterer,  Anna Maria Procajlo, Alessa Rather, Clara Reinecke, Valeska von Rosen, Cristina Ruggero, Julia Saubert, Florian Schröter, Bernhard Seidler, Julian Stalter, Claudia Steinhardt-Hirsch, Tobias Teutenberg, Luan Tran, Veronika Winkler und Esther Wipfler.

 

Die Ausstellung ist vom 25. Oktober 2018 bis zum 1. Februar 2019 jeweils Montag bis Freitag, 9.00-20.00 Uhr zugänglich. Der Eintritt ist kostenfrei.

Im Frühjahr 2019 wird die Ausstellung in den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum zu sehen sein.

 

Zentralinstitut für Kunstgeschichte  

 

Logo LMU