Vortrag Birgit Ulrike Münch

Termindetails

Wann

04.07.2018
von 18:15 bis 19:30

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Str. 10, München, Vortragssaal 242, II. OG

Termin übernehmen

Ein kleines „Laboratorium der Gegenreformation“: Jacob Jordaens’ Auftrag für Carennas Antwerpener Grabkapelle

 

 

Im Rahmen der Vortragsreihe

Neue Forschungen zur flämischen Malerei des Barock













Prof. Dr. Birgit Ulrike Münch, Bonn
Birgit Ulrike Münch, geboren 1975, ist Professorin für Kunstgeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Studium der Kunstgeschichte, der Mittleren und Neueren Geschichte, der Soziologie und der Politologie in Heidelberg, Paris IV und Berlin (FU). Promotion 2007 zu Text, Bild und Konfession der Passion in graphischen Zyklen des 16. Jahrhunderts, Habilitation 2016 zu den Öffentlichkeitssphären von Kunst in Frankreich und den Niederlanden vom 15.-18. Jahrhundert. Forschungsschwerpunkte: Niederländische, deutsche und französische Malerei, Graphik und Skulptur; Künstlersozialgeschichte, Kunst und Konfession, Genese der Genremalerei, Visualisierung von Krankheit und Formen der Angst. Mitglied des executive boards von FNI (Frühe Neuzeit Interdisziplinär) sowie Vorstandsmitglied des Arbeitskreises für Niederländische Kunst- und Kulturgeschichte ANKK (Vertreterin der Hochschulen).


Subnavigation

Navigation