Current Research. Lektüreseminar am ZI mit Heike Endter

Termindetails

Wann

23.01.2019
von 14:00 bis 16:00

Art

Lektüreseminar

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Raum 110, I. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Lektüreseminar: Heike Endter: „Die Verheimatlichung der Welt.“ Fünf Essays über Western und Migration"

Current Research. Lektüreseminar am Zentralinstitut für Kunstgeschichte. Das Lektüreseminar diskutiert jüngst publizierte Arbeiten oder aber weitgehend abgeschlossene Manuskripte. Die Texte werden vier Wochen im Voraus an die TeilnehmerInnen verschickt und dann gemeinsam mit den AutorInnen diskutiert.

Interessenten melden sich bitte für die Seminarsitzungen mit dem Stichwort "SEMINAR" an unter:

Heike Endter lebt als freie Wissenschaftlerin und Autorin bei München. Sie publiziert zu zeitgenössischer Kunst und populärem Film. In Leipzig studierte sie Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Journalistik. Danach promovierte sie an der Universität Bern. Sie schrieb Kunstkritiken für Zeitungen und Zeitschriften, ist Kunstvermittlerin und Autorin für eine Galerie zeitgenössischer Kunst in München und hat einen Lehrauftrag an der Universität Frankfurt/Main. 2011 erschien ihr Buch „Ökonomische Utopien und ihre Bilder in Science-Fiction-Filmen“. Die Darstellung von Migration am Beispiel von Westernfilmen thematisiert ihr 2018 erschienenes Buch „Die Verheimatlichung der Welt“. In ihrem neuesten Projekt widmet sie sich religiösen Narrativen im Film sowie fremdbestimmten Sehnsuchtsbiografien unter der Überschrift „Auserwählt“.


 

Literatur von Heike Endter im  kubikat