Der Englische Garten in München. Geschichte, Gegenwart, Zukunft

Termindetails

Wann

27.02.2019
von 18:30 bis 20:00

Art

Wissenschaftliches Kolloquium

Wo

Max-Joseph-Saal, Residenz München, Residenzstr. 1,80333 München

Termin übernehmen

Der Englische Garten in München ist ein Gartenkunstwerk von internationalem Rang. 1789 als einer der ersten Volksgärten gegründet, ist er mit dem Lebensgefühl der Münchnerinnen und Münchner und dem Image ihrer Stadt in der Welt heute untrennbar verbunden. Die hohe Qualität der Gartengestaltung, die Wege, Wiesen, Gehölze, Wasserflächen machen den Englischen Garten  zu einem ganz besonderen öffentlichen Ort mitten in der Stadt.

Eine Veranstaltungsreihe des Zentralinstituts für Kunstgeschichte rückt die außerordentliche Bedeutung dieses von Friedrich Ludwig von Sckell gestalteten historischen Gartens neu ins Blickfeld: als Kunstwerk und Kulturzeugnis, als Erholungsort und Lebensraum.

 

Poster_Der_Englische_Garten_in_MünchenPROGRAMM
[Programm als Druckversion]


18:30 // Begrüßung

Prof. em. Dr. Adrian von Buttlar
Technische Universität Berlin

Was ist und wie funktioniert ein Englischer Garten?

Prof. Dr. Iris Lauterbach
Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

„Charakteristik eines Volksgartens“: Der Englische Garten und das öffentliche Grün in München

Jost Albert
Gartendirektor der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, München

Gestaltung und Pflege eines Gartendenkmals von internationalem Rang: Herausforderungen von 1789 bis ins 21. Jahrhundert

 

20: 00 Uhr // Öffentliche Diskussion
Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Augustyn, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

 

Zur Auftaktveranstaltung am 27. Februar 2019 mit Vorträgen und einer öffentlichen Podiumsdiskussion sind interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

 

Die TEILNAHME ist frei.

KONTAKT:

 

Veranstaltet vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte mit freundlicher Unterstützung der Stiftung "Ein Englischer Garten".