Workshop: Geschichte der Architekturgeschichte

Termindetails

Wann

03.07.2019
von 12:30 bis 18:30

Art

Tagung

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Str. 10, München, Vortragssaal 242, II. OG

Termin übernehmen

Die Genese einer wissenschaftlichen Disziplin im Spannungsfeld von nationalen Perspektiven und europäischen Maßstäben

 

Geschichte der Architekturgeschichte

Der Workshop versucht die zunehmende Bedeutung der Architekturgeschiche als europäisches Phänomen zu begreifen und zu beschreiben. In diesem Sinne müssen die verschiedenen Auffassungen von dieser Disziplin in ausgewählten europäischen Ländern untersucht werden, auch im Hinblick auf die Wechselwirkungen ihrer jeweiligen Methodologien. In einer Reihe von Fallstudien werden die Niederlande, Frankreich, die Schweiz, Kroatien, Katalonien und Großbritannien behandelt.

Mit Hilfe komparatistischer Methoden wollen wir die Genese und Entwicklung der Architekturgeschichte innerhalb des Panoramas historischer Wissenschaften, insbesondere im Verhältnis zur Kunstgeschichte, analysieren. Grundlegend ist auch das Verhältnis zur sozialen und politischen Entwicklung des betreffenden Landes. Trug die Architekturgeschichte zur Entstehung nationaler Identitäten und Stereotypen bei? Andererseits bildete sich während des 19. Jahrhunderts ein weitgehend standardisiertes Entwicklungsmodell europäischer Baustile heraus. Lassen sich in dieser Hinsicht die Wechselwirkungen der verschiedenen Länder, ihrer akademischen Institutionen und spezifischen Wissenschaftstraditionen erfassen?

Der Workshop soll dazu beitragen, die Kriterien und relevanten Fragestellungen für ein größeres wissenschaftliches Projekt zu formulieren.

 

 

_____________________________


Workshop: The Historiography of Architectural History.
Genesis of a scientific discipline between national perspectives and European models


This workshop aims to understand and describe the growing prominence of architectural history as a European phenomenon in a series of case studies.  To do so we need to consider the different approaches in selected European countries and the mutual relations of the different methodologies in a synchronized perspective.  The case studies will concern the Netherlands, France, Switzerland, Croatia, Catalonia and Britain.

Using comparative methods, we would like to analyze the genesis and development of architectural history within the panorama of historiographical disciplines, especially in relation to art history, and alongside the social and political development of the particular country. Did architectural history contribute to the creation of national identities and stereotypes? On the other hand, a largely standardized history of European architectural styles emerged during the 19th century. Can we capture the interaction of different countries and their particular academic institutions and scholarly traditions?

The workshop is intended to formulate the criteria and relevant questions for a larger scientific project.

PROGRAMM

12.30 – 13.00 Uhr: Sabine Frommel (Paris), Henrik Karge (Dresden): Einführung / Introduction

13.00 – 13.45 Uhr: Petra Brouwer (Amsterdam): A second Golden Age? Dutch architectural culture in the 19th century

13.45 – 14.30 Uhr: Javier Girón Sierra (Madrid): A very French World History of Architecture: Auguste Choisy’s Histoire de l’architecture (1899) in the context of the emergence of a discipline

14.30 – 15.00 Uhr: Kaffeepause / coffee break

15.00 – 15.45 Uhr: Sonja Hildebrand (Mendrisio): Architekturgeschichte am Eidgenössischen Polytechnikum: Gottfried Semper und sein Umfeld

15.45 – 16.30 Uhr: Jasenka Gudelj (Zagreb): History of architecture of historical Croatian lands vs. History of architecture in Croatia

16.30 – 17.00 Uhr: Kaffeepause / coffee break

17.00 – 17.45 Uhr: Joan Molet Petit (Barcelona): Wertungen und Umwertungen. Der Eklektizismus in der Architekturgeschichte Kataloniens

17.45 – 18.30 Uhr: Richard J. Williams (Edinburgh): British architectural history and its discontents: popular culture, social class and reaction, from the 1950s to now

 

 

Konzeption/Conception:

Prof. Dr. Sabine Frommel, École Pratique des Hautes Études, Paris (Université PSL), HISTARA EA-7347

Prof. Dr. Henrik Karge, Technische Universität Dresden, Institut für Kunst- und Musikwissenschaft, Professur für Kunstgeschichte