Vortrag Philip Ursprung

Termindetails

Wann

03.06.2016
von 19:15 bis 20:45

Art

Einzelvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

His Master`s Voice: Wer hat in der Kunst das (letzte) Wort?

Die etablierte Deutungshierarchie im Reich der Kunst – die Philosophie sieht mit Herablassung auf die Kunstgeschichte, die Kunstgeschichte sieht mit Herablassung auf die Kunstkritik, die Kunstkritik sieht mit Herablassung auf die „Sprachrohre“ der KünstlerInnen – hat sich in jüngerer Zeit umgedreht. Was zählt, ist der möglichst unmittelbare Zugang zur Quelle, während „Distanz“ bedeutet, im Abseits zu stehen. Für die Kunstgeschichtsschreibung ist diese veränderte Situation Herausforderung und Chance zugleich.

 

Prof. Dr. Philip Ursprung, Zürich

Philip Ursprung ist Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der ETH Zürich und Leiter des Forschungsprojekts „Tourism and Cultural Heritage“ am Future Cities Laboratory in Singapur. Er studierte in Genf, Wien und Berlin und lehrte an der HdK Berlin (heute Universität der Künste Berlin), der Columbia University New York, dem Barcelona Institute of Architecture und der Universität Zürich. Zuletzt erschienen von ihm Die Kunst der Gegenwart: 1960 bis heute (Beck Verlag 2010) und Allan Kaprow, Robert Smithson, and the Limits to Art (University of California Press 2013).

Subnavigation

Navigation