Neuer ZI-Film online: Der Central Collecting Point in München, 1945-1949

Ein Kurzfilm berichtet über die Geschichte des Central Collecting Point (CCP) in München

 

 

1945 richtete die amerikanische Militärregierung im ehemaligen Verwaltungsbau der NSDAP am Königsplatz in München den Central Collecting Point (CCP) ein. Die wichtigste Aufgabe dieser Kunstsammelstelle war die Rückführung der im Zweiten Weltkrieg durch das nationalsozialistische Regime im In- und Ausland entwendeten Raubkunst an die rechtmäßigen Eigentümer.

Iris Lauterbach vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte berichtet über die politisch heikle und bürokratisch penible Arbeit am Central Collecting Point, die Zeit der „Re-Education“ und die Gründung des Zentralinstituts für Kunstgeschichte.