Vincenza Benedettino

Stipendiatin des Landes Baden-Württemberg am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, August 2017 - Juli 2019


Zimmer: 141

Telefon: +49 (0)89-289-27578
Gruppe/n: Stipendiaten

Vita

  • Seit April 2017: Doktorandin im Fach Europäische Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg und École du Louvre in Paris.
  • 01/2016 – 05/2017: Ausstellungsbetreuung am Kunstraum Kreuzberg-Bethanien und Galerie im Turm, Berlin.
  • 09/2014 – 10/2016: Internationaler Master für Kunstgeschichte und Museologie an der École du Louvre, Paris und an der Universität Heidelberg.
  • An der École du Louvre Diplom im Fach Museologie mit Schwerpunkt auf die Konservierung der graphischen Kunst, zeitgenössische Kunst und Fotografi
  •  08/2016: Masterarbeit an der Universität Heidelberg: „Die Mondrian-Ausstellung anlässlich der Eröffnung der Neuen Nationalgalerie. Studie zur Geschichte und Gestaltung einer ikonischen Ausstellung“.
  • 07/2015: Masterarbeit an der École du Louvre im Rahmen des Forschungskolloquiums Arts modernes et contemporaines, „Vie d'artiste et histoires des œuvres“ der Bibliothèque Kandinsky, Centre Pompidou: „Jean Dewasne, lettres scandinaves“.
  • 09/2016 – 10/2016: Praktikum gefördert durch ein Promos-Stipendium des DAAD in der museologischen Abteilung und im historischen Archiv am Museu Imperial, Petrópolis, Rio de Janeiro.
  • 11/2015 – 01/2016: Praktikum im Rahmen der Provenienzforschung in der graphischen Sammlung der Kunsthalle Mannheim.
  • 06/2015 – 09/2015: Trimester an der Fakultät für Museologie an der Université de Montréal. Wissenschaftliche Recherche für die Vorbereitung der Ausstellung „Pellan & Shakespeare: le théâtre des rois“ am Musée des Maîtres et Artisans du Québec, Montréal.
  • 01/2012 – 08/2013: Künstlerassistentin im Atelier Gerold Miller und kuratorische Assistentin bei Nymphius Projekte, Berlin.
  • 10/2010 – 10/2011: Stipendium Leonardo da Vinci im kuratorischen Büro am GlogauAIR, Artists in residence program, Berlin; Assistentin anlässlich der Ausstellung „Destino: Berlin / Zielort: Berlin“ organisiert von der Kulturabteilung der Spanischen Botschaft; im Rahmen einer Auktion in der Galerie Autocenter Art und anlässlich der Betreuung von kulturellen Veranstaltungen am Mica Moca, Berlin.
  • 10/2007  –  03/2010: Laurea Specialistica in Storia dell'arte, Master für Kunstgeschichte an der Università degli Studi di Trieste.
    -   03/2010: Masterarbeit zum Thema zeitgenössische Wandmalereien: „Le decorazioni parietali di Sarmede, paese della fiaba“.
  • 10/2003 – 07/2007: Laurea Triennale Scienze dei Beni Culturali, Bachelor im Fach Denkmalpflege mit Schwerpunkt Kunstgeschichte an der Università degli Studi di Trieste.
  • 07/2007: Bachelorarbeit zum Werk des abstrakten Künstlers Aldo Famà: „L'opera pittorica di Aldo Famà“.
  • 07/2006 – 08/2006: Praktikum als Forschungsassistentin im Bereich eines Restaurierungsprojektes von Fresken mit Teilnahme an der Verfassung des Artikels „Synchrotron radiation x-ray microtomography for the structural characterization of fresco plaster“ veröffentlicht auf e-Preservation Science am Elettra Sincrotrone, Triest.
  • 09/2005 – 03/2006: Praktikum als Museumsassistentin im Rahmen der Katalogisierung und Inventarisierung der Sammlung am Museo Storico del Castello di Miramare, Triest.

Workshops:

  • 09/2018: "Diagnosis in Heritage Science. Focus on modern and contemporary art“, Università di Pisa.
  • 07/2018: Séminaire d‘histoire de l‘art vénitien, „Venise au XXème siècle“, École du Louvre; Istituto Veneto di Scienze, Lettere e Arti, Venedig. 
  • 08 – 09/2017: Séminaire international d'été de muséologie an der École du Louvre, Paris.
  • 05/2017: „Riconoscimento delle antiche tecniche fotografiche“ am Istituto Centrale per il Catalogo e la Documentazione ICCD, Rom.
  • 03/2017: Studienreise „Curatorial Studies – Wechselseitige Perspektiven“, Deutsches Forum für Kunstgeschichte DFK, Paris.
  • 07 – 08/2014: „Introduction to Restoration of Paper in Books and Archival Documents“, San Gemini Preservation Studies, International Institute for Restoration and Preservation Studies, San Gemini (TR).

Vorträge und Konferenzen:

  • 03/2019: « La politique d'acquisition de Werner Haftmann à la Neue Nationalgalerie. Acquérir et exposer à Berlin-Ouest pendant la Guerre Froide (1967-1974). » Germany and France: Art Market and Art Collecting from 1900 to the Present in Germany and in France, Forum Kunst und Markt / Centre for Art Market Studies at TU Berlin, Centre George Simmel at École des Hautes Études en Sciences Sociales in collaboration with the Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Paris.
  • 03/2019: « Une constellation dans la nuit de l’histoire, une tache lumineuse devant les ténèbres de la mort » Werner Haftmann sur l’œuvre de Ernst Wilhelm Nay. Journée d'études « Ernst Wilhelm Nay et l'abstraction d'après-guerre », Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Paris.
  • 10/2018: „Werner Haftmann as director of the Neue Nationalgalerie in Berlin (1967- 1974). Survey of a Curatorial Conception in the National West-German Museum during the Cold War“, VIII International Conference Actual Problems of Theory and History of Art „Borders and Horizons“, Lomonosov Moscow State University and State Tretyakov Gallery.