Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Personen / Dr. des. Arabella Cortese

Dr. des. Arabella Cortese

Stipendiatin des Freistaates Bayern am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, August 2021 bis Juli 2023


Zimmer: 140b

Telefon: +49 (0)89-289-27564
Abteilung/en: Forschung
Gruppe/n: Stipendiaten

Vita

  • 2021 – 2023 | Stipendiatin des Freistaats Bayern am Zentralinstitut für Kunstgeschichte.
  • WiSe 2022/2023 | Lehrbeauftragte an der Ludwig-Maximilian-Universität München (Spätantike und Byzantinische Kunstgeschichte).
  • WiSe 2021/2022 | Lehrbeauftragte an der Universität Regensburg (Klassische Archäologie).
  • 2015 – 2020 | Promotionsstudium der Spätantiken und Byzantinischen Kunstgeschichte (HF) und der Klassischen Archäologie (NF) an der Universität München (Betreuer: Prof. Dr. Franz Alto Bauer; Prof. Dr. Dirk Steuernagel). Titel der Doktorarbeit: „Cilicia as Sacral Landscape in Late Antiquity: a Journey on the Trail of Local Saints, Martyrs, and Apostles”.
  • 2017 – 2020 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Regensburg (Graduiertenkolleg 2337 – „Metropolität in der Vormoderne“).
  • 2009 – 2010 | Forschungsarbeit bei Società Internazionale per lo Studio del Medioevo Latino, Florenz (S.I.S.M.E.L.) über das Projekt „Compendium Auctorum Latinorum Medii Aevi“ (C.A.L.M.A.).
  • 2008 | Forschungsarbeit an der Universität Malta über die Präsenz italienisch sprechender „Cavalieri dell’Ordine di S. Giovanni“ (Institut für Klassikstudien und Archäologie).
  • 2003 – 2008 | Studium der Mittelalterliche Archäologie, Baugeschichte und Bauforschung (HF), der Klassischen Archäologie (NF) und der Kunstgeschichte (NF) an den Universität Pisa.

Publikationen:

Monographien:

  • A. Cortese, Sant’Andrea in Foriporta a Pisa. Dal restauro alle fasi costruttive, EBook, Pacini Editore, 2022 Pisa.
  • A. Cortese, Cilicia as Sacral Landscape in Late Antiquity: A Journey on the Trail of Local Saints, Martyrs and Apostles (im Druck beim Reichert Verlag, voraussichtliches Erscheinen: Winter 2022).

Herausgeberschaften:

  • A. Cortese, Identity and Cultural Exchange in Ancient Cilicia: New Results and Future Perspectives Internationales Kolloquium 18. –19. Mai 2018 in München, Mitteilungen zur Spätantiken Archäologie und Byzantinischen Kunstgeschichte 7 (Reichert Verlag, Wiesbaden 2020).
  • A. Cortese –G. Fioratto, Urban Space between Roman Age and Late Antiquity: Continuity, Discontinuity and Changes. Internationales Kolloquium 13. –14. Februar 2020 in Regensburg (Schnell&Steiner, Regensburg 2022).

Aufsätze und Kurzbeiträge:

  • A. Cortese – G. Tucker, Metropolität und Geschichtlichkeit, in: Blick in die Wissenschaft 40 (2019), 8-12.
  • A. Cortese, Kilikien als Sakrallandschaft Heiligenverehrung und Metropolität in der Spätantike, in: Newsletter des Münchner Zentrums für Antike Welten und der Graduate School Distant Worlds, 2019, 6.
  • A. Cortese, Korykos und seine Heiligen in der Spätantike: Landschaft, Raum und Präsenz in der Grabeskirche extra muros, in: A. Cortese (Hrsg.), Identity and Cultural Exchange in Ancient Cilicia: New Results and Future Perspectives, Internationales Kolloquium 18.–19. Mai 2018 in München, Mitteilungen zur Spätantiken Archäologie und Byzantinischen Kunstgeschichte 7 (Reichert Verlag, Wiesbaden 2020) 110–137.
  • A. Cortese, Late Antique Monastic Foundations of Cilicia and Isauria as Landmarks of a Regional Sacred Topography, in: A. Cortese – G. Fioratto (Hrsgg.), Urban Space between Roman Age and Late Antiquity: Continuity, Discontinuity and Changes, Internationales Kolloquium 13.–14. Februar 2020 in Regensburg, (Schnell&Steiner, Regensburg 2022) 96–118.
  • A. Cortese, Holy Water and Healing Practices at the Pilgrimage Site of Hagia Thekla at Meryemlik, Seleucia XII, 2022, Mersin, 27–52.
  • A. Cortese, La Basilica delle Grandi Terme di Elaiussa Sebaste in età tardo antica: ipotesi interpretative, ricostruzione degli spazi e proposte comparative, in: A. Polosa, Elaiussa IV. Campagne di scavo 2015-2019 (eingerichtet).