Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Personen / Dr. Anke Lünsmann

Dr. Anke Lünsmann

Forschungsstipendiatin, Oktober 2012 - März 2013




Gruppe/n: Preisträger, Ehemalige Stipendiaten

Vita

  • 08.10.2012 bis zum 31.03.2013 |  Forschungsaufenthalt am Zentralinstitut für Kunstgeschichte 
  • seit 2008 | wissenschaftliche Referentenin des Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin;  
  • 2005-2008 | Volontariat und wissenschaftliche Mitarbeit bei der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
  • 2005 | Promotion in München mit der Arbeit „Bernhard Heinrich Weyhe. Ein Augsburger Goldschmied des Rokoko“, ausgezeichnet mit dem Werner-Hauger-Preis 2005 des Zentralinstituts für Kunstgeschichte
  • 2000-2003 | wissenschaftliche Mitarbeit am Bayerischen Nationalmuseum
  • 1994-1999 | Studium der Kunstgeschichte, Geschichtlichen Hilfswissenschaften und Romanistik in München und Paris 

[Stand: Oktober 2012]

Publikationen

  • Mit Annette Schommers, Meisterstücke der Augsburger Goldschmiede. Silberne Deckelpokale aus der zweiten Hälfte des 17. und der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, in: Münchner Jahrbuch der bildenden Kunst 3. F., Bd. 55, 2004, S. 167–193
  • Lampada del Sacramento, in: Ausst.-Kat. Argenti del Nord. Oreficerie di Augsburg in Trentino (Museo diocesano tridentino), hrsg. von Daniela Floris, Trient 2005, S. 302–303, Kat.-Nr. 74
  • Der „Pfälzer Schatz“. Zu den Pretiosen der Pfälzer Wittelsbacher in der Schatzkammer der Münchner Residenz, in: Die Pfalz Jg. 56, Nr. 3, 2005, S. 4–5, 20
  • Bernhard Heinrich Weyhe. Ein Augsburger Goldschmied des Rokoko (Forschungshefte, hrsg. vom Bayerischen Nationalmuseum, Bd. 18), München/Berlin 2007
  • Eine Stiftung wie keine, in: SPK. Das Magazin der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Nr. 1, 2009, S. 10–19.