Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Personen / Carolin Goll, M.A.

Carolin Goll, M.A.

James Loeb Fellowship 2022 (Mai bis Juli 2022)




Abteilung/en: Forschung
Gruppe/n: Stipendiaten

Vita

  • Seit 2019 | Promotion im Fach Kunstgeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg mit dem Thema „Erdachte Antike - erforschte Antike. Die Zeichnungen Martin von Wagners zwischen Kunst und Archäologie“ (Arbeitstitel)
  • 09/2019–10/2021 | Mitarbeiterin Mozartfest Würzburg, Koordination der Sonderausstellung „IMAGINE MOZART | MOZART BILDER“, Würzburg, Museum im Kulturspeicher, 15.05.2021–11.07.2021
  • SoSe 2019 | Lehrauftrag BA/MA-Seminar „Antikenrezeption im 19. Jahrhundert“ am Lehrstuhl für Klassische Archäologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • 2019–2020 | Kuratierung der Ausstellung „Im Netz des Sichtbaren“, Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg, 29.02.2020–21.06.2020
  • 06/2017–07/2020 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt „INSIGHT. Signaturen des Blicks – Facetten des Sehens“ am Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg
  • 2015–2017 | Masterstudium Kunstgeschichte und Klassische Archäologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Master-Thesis: „Der surrealistische Blick auf die Antike. Man Ray und das Motiv der Venus“)
  • 2015–2017 | Wissenschaftliche Hilfskraft in der Antikensammlung des Martin von Wagner Museums der Universität Würzburg
  • WS 2014/15 | Tutorium zum Seminar „Einführung in die griechische Archäologie“ am Lehrstuhl für Klassische Archäologe der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • 2013–2017 | Studentische Hilfskraft in der Bibliothek des Lehrstuhls für Klassische Archäologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • 2011–2015 | Bachelorstudium Kunstgeschichte und Klassische Archäologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Bachelor-Thesis: „Klassik und Klassizismus. Die Gruppe von San Ildefonso und ihre Rezeption in Weimar“)

Publikationen

  • Katalogbeiträge zu Arnulf Rainer (Kat. 8), Arman (Kat. 9), Adolph Menzel (Kat. 40), Max Slevogt (Kat. 41), Emil Orlik (Kat. 43), Hannah Höch (Kat. 51/52), Raoul Dufy (Kat. 53), VALIE EXPORT (Kat. 58), in: IMAGINE MOZART | MOZART BILDER, Ausstellungskatalog Mozartfest Würzburg und Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg, hrsg. von Damian Dombrowski, Andrea Gottdang und Ulrich Konrad, unter Mitarbeit von Dimitra Will und Carolin Goll, Berlin/München 2021
  • Im Netz des (Un)Sichtbaren – Eine Ausstellung über das Sehen auf dem Weg vom realen in den virtuellen Raum, in: Zeitschrift für Museum und Bildung 88/89, 2020, S. 133–149 (mit Anna-Sophie Karl)
  • Künstlerischer und archäologischer Blick – Martin von Wagner zeichnet ein griechisches Relief, in: Im Netz des Sichtbaren, Ausstellungskatalog Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg, hrsg. von Andreas Dörpinghaus u. a., Dettelbach 2020, S. 28–31
  • Kithara und Klassizismus – Martin von Wagners Darstellungen antiker Musikinstrumente, in: Antike Welt 2020/1, S. 31–34
  • ‚Über die Musik bey den Alten‘. Martin von Wagners Rezeption antiker Musikinstrumente, in: MUS-IC-ON! Klang der Antike. Begleitband zur Ausstellung im Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg, hrsg. von Florian Leitmeir, Dahlia Shehata und Oliver Wiener, Würzburg 2019, S. 199–210
  • Die Metaphysik des Auges – der transzendente Blick, in: Augen & Blicke – Das Sehen in der bildenden Kunst von Alt-Ägypten bis zur Moderne, Ausstellungskatalog Martin von Wagner Museum Würzburg, hrsg. von Damian und Dombrowski und Jochen Griesbach, Würzburg 2015, S. 109–124
  • Verschiedene Katalogbeiträge, in: GRiechisch ÄgYPTISCH – Tonfiguren vom Nil, Ausstellungskatalog Martin von Wagner Museum Würzburg, hrsg. von Jochen Griesbach, Regensburg 2013, S. 144–161

Vorträge

  • „Künstlerischer vs. archäologischer Blick? Die Zeichnungen Martin von Wagners“, Kolloquium Kunst- und Kulturgeschichte, Universität Augsburg, 10.12.2020 (online)
  • „Surrealism/Classicism – Man Ray and the Motif of Venus“, Henry Moore Institute, Leeds, Tagung „ORDER‽ Art, Classicism, and Discourse from 1755 to Today“, 15.–16.11.2019
  • „Das schönste Kaufbare in Rom zu erwerben ist mein Wille – König Ludwig I. und sein Kunstagent Martin von Wagner“, Museum der Bayerischen Könige, Hohenschwangau, 01.03.2018