Padovani: Hans Reichle: un allievo di Giambologna tra Italia, Austria e Germania

Padovani: Hans Reichle: un allievo di Giambologna tra Italia, Austria e Germania

Zweck des Forschungsvorhabens ist es eine aktuelle Monographie des bayerischen Bildhauers Hans Reichle (c. 1565/70-1642) zu verfassen. Im Laufe seiner langen Karriere hielt der Künstler sich häufig zwischen den deutschsprachigen Ländern und Italien auf. Am Ende des XVI. Jahrhunderts war er Mitglied der berühmten Werkstatt Giambolognas: der Flame war damals der wichtigste Bildhauer auf der europäischen „Bühne“. Diese Monographie zielt darauf ab, bereits Bekanntes erneut zu durchleuchten und die derzeit noch bestehenden Lücken zu schließen. Ein weiteres Ziel der Forschung ist es, den Katalog seiner Werke genauer zu analysieren und bisher unbekannte Werke zu finden. Im Mittelpunkt wird dabei die chronologische Aufarbeitung von Reichles Karriere stehen: beginnend bei seinen Anfängen zwischen Florenz, München und Brixen (1588-1601), bis hin zur Augsburger Periode (1602-1607) und seinem langen Brixner Aufenthalt (1607-1642).

Projektmitarbeiter ZI