Vortrag Reinhard Sänger

Termindetails

Wann

13.07.2005
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Kunst und Beute aus dem Orient: Herkunft, Verbleib und Bedeutungswandel der „Türckischen Kammern“ in europäischen Sammlungen

Die „Karlsruher Türkenbeute“ ist eine der bedeutendsten Sammlungen osmanischen Kulturgutes, die aus den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Osmanischen Reich und dem Habsburger Kaiserreich am Ende des 17. Jahrhunderts als Beutegut hervorgegangen ist. Die Geschichte der Sammlung und die Verwendung der Objekte spiegeln ein besonderes Verhältnis der Europäer im Umgang mit osmanischer Kunst. Der Vortrag skizziert darüber hinaus unter Einbeziehung anderer Sammlungen den Bedeutungswandel im Umgang mit dem Fremden am Beispiel der Sachkultur: Sie kann sowohl Bestandteil von Kuriositätenkabinetten wie auch von Trophäensammlungen sein und bildet die Grundlage für eine frühe Adaption, bevor sie schließlich als „alla turca“-Mode-Trend eine ganze Epoche mitbestimmt.

Dr. Reinhard W. Sänger
Leiter des Referats Kunst und Kulturgeschichte am Badischen Landesmuseum Karlsruhe, betreut die Metallkunstsammlung sowie die markgräflich-badischen Sammlungen mit der Kunst- und Wunderkammer, der Gewehrkammer und der „Karlsruher Türkenbeute“.

Subnavigation

Navigation