Festvortrag Stefanie Walker

Termindetails

Wann

18.07.2007
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Die Schmuckminiaturen Hans Mielichs für Herzog Albrecht V. von Bayern

Die detaillierten Abbildungen der schönsten Schmuckstücke aus dem Besitz Herzog Albrechts V. und seiner Gattin Anna sind einzigartig in ihrer Überlieferung und Bedeutung für die Geschichte der Goldschmiedekunst. Das sogenannte Kleinodienbuch in der Bayerischen Staatsbibliothek und neunzehn größere, lose Pergamentblätter im Nationalmuseum bilden einen Fundus, durch den sich die Bestimmung von Materialien, Techniken und Schmucktypen der Zeit erheblich erweitern und präzisieren lässt. Als "Konterfey" bezeichnet, wurden diese "Schmuckportraits" im Auftrage des Herzogs vom Münchner Maler Hans Mielich geschaffen, der für seine Personenbildnisse wie auch für die aufwendigen Verzierungen der Musikhandschriften di Lassos und de Rores bekannt ist. Im Zusammenhang mit der bevorstehenden Faksimileausgabe des Kleinodienbuchs sollen Inhalt, Zweck und kunsthistorische Bedeutung dieser Darstellungen analysiert und besprochen werden.

Dr. Stefanie Walker
gelernte Goldschmiedin, studierte in Würzburg, München und New York und wurde mit einer Arbeit über den spätbarocken Bildhauer Pietro Stefano Monnot promoviert. Weitere Forschungsinteressen betreffen die Palastkultur des 17. Jahrhunderts und die Geschichte des Silbers und des Schmucks. Sie arbeitet in Washington, DC am National Endowment for the Humanities und ist Lehrbeauftragte im Masters Program der Smithsonian Institution.

Subnavigation

Navigation