Current Research. Lektüreseminar am ZI mit Martin Porr

Termindetails

Wann

08.06.2016
von 14:15 bis 15:45

Art

Lektüreseminar

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Studienzentrum zur Moderne, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Lektüreseminar: Felskunst. Eine Kategorie zwischen europäischer Vereinnahmung, kulturwissenschaftlicher Analogie und postkolonialer Kritik

Current Research. Lektüreseminar am Zentralinstitut für Kunstgeschichte

 

Martin Porr, Tübingen
Felskunst. Eine Kategorie zwischen europäischer Vereinnahmung, kulturwissenschaftlicher Analogie und postkolonialer Kritik


Das Lektüreseminar diskutiert jüngst publizierte Arbeiten oder aber weitgehend abgeschlossene Manuskripte. Die Texte werden vier Wochen im Voraus an die TeilnehmerInnen verschickt und dann gemeinsam mit den AutorInnen diskutiert.

Interessenten melden sich bitte für die Seminarsitzungen mit dem Stichwort "SEMINAR" an unter:

Prof. Dr. Martin Porr
ist Associate Professor für Archäologie und Mitglied des Centre for Rock Art Research + Management an der University of Western Australia. Seit August 2015 ist er am Institut für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Tübingen als Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung tätig.

Martin Porr hat seinen Doktortitel (PhD) an der University of Southampton in 2002 erlangt. Der Titel der Doktorarbeit war Reflections of Human Beings: The Aurignacian Art of Central Europe. Anschließend war er für mehrere Jahre am Landesmuseum für Vorgeschichte (Halle/Saale) beschäftigt und danach Leiter der Städtischen Museen in Quedlinburg. Seit 2008 ist er an der University of Western Australia im Fachbereich Archäologie in Forschung und Lehre beschäftigt und war zudem von Februar 2013 bis Juli 2015 Fachbereichsleiter.

Seine Forschungsinteressen bewegen sich um Themen der Humanevolution, der paläolithischen Kunst und Archäologie, der Felskunst sowie generelle und kritische Aspekte archäologischer sowie kulturanthropologischer Forschung. Zusammen mit Clive Gamble hat er den Sammelband The Hominid Individual in Context. Archaeological Investigations of Lower and Middle Palaeolithic Landscapes, Locales and Artefacts (Routledge, 2005) und mit Robin Dennell den Sammelband Southern Asia, Australia and the Search for Human Origins (Cambridge University Press, 2014) herausgegeben. Zudem hat er die Ergebnisse seiner Forschungen in verschiedenen internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht, etwa in Cambridge Archaeological Journal, Current Anthropology, and Journal of Archaeological Method and Theory and Antiquity. Er hat bisher Feldforschungen in Deutschland, Thailand, Australien und den Philippinen durchgeführt. Während seiner Karriere hat er Forschungsgelder von verschiedenen Institutionen erhalten, so etwa der Wenner-Gren Foundation, dem Deutschen Akademischer Austauschdienst (DAAD), dem Arts and Humanities Research Board of the British Academy, der National Geographic Society, und dem Australian Institute of Aboriginal and Torres Strait Islander Studies (AIATSIS).

 


Subnavigation

Navigation