Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen / 2021 / Vergabe Jutta-Held-Preis 2021 // Festvortrag - Martin Papenbrock: Kunst und Politik. Jutta Held und die Kunstgeschichte nach 1968

Vergabe Jutta-Held-Preis 2021 // Festvortrag - Martin Papenbrock: Kunst und Politik. Jutta Held und die Kunstgeschichte nach 1968

Termindetails

Wann

01.12.2021
von 18:30 bis 20:00

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, 2. OG, Vortragssaal 242

Termin übernehmen

Aus Anlass der Vergabe des Jutta-Held-Preises 2021 an Jo Ziebritzki, M.A., für ihre Publikation „Stella Kramrisch. Kunsthistorikerin zwischen Europa und Indien. Ein Beitrag zur Depatriarchalisierung der Kunstgeschichte".

 

Politisiert durch die Studentenbewegung, betrat zu Beginn der siebziger Jahre eine neue Generation junger Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker die akademische Bühne. Gegen den anfangs heftigen Widerstand des professoralen Establishments gelang es nach und nach, dem Fach neue gesellschaftsbezogene und politische Themen zu er-schließen und neue theoretische und methodische Perspektiven zu eröffnen. Am Bei-spiel der Osnabrücker Kunsthistorikerin Jutta Held, die zu den ersten der kritischen Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker gehörte, die den Sprung auf eine Professur schafften, sollen die Grundzüge der  fachgeschichtlichen Veränderungen nach 1968 nachgezeichnet und die Bedeutung sozialgeschichtlicher und feministischer Ansätze für ihre Generation und für die Entwicklung des Faches diskutiert werden.



Martin Papenbrock ist apl. Professor für Kunstgeschichte am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Schwerpunkte: Niederländische Malerei der frühen Neuzeit, Kunst und Politik im 20. Jahrhundert, Theorie- und Fachgeschichte der neueren Kunstwissen-schaft. Aktuelles Projekt: Informationssystem Graffiti in Deutschland (INGRID), zu-sammen mit Prof. Dr. Doris Tophinke (Universität Paderborn).

[Abbildung: Jutta Held, Kingston, Mai 1971]

____________

TEILNAHME
Bei Interesse an einer Teilnahme vor Ort bitten wir um Anmeldung bis zum 19. Oktober 2021 an: zi-online@zikg.eu
Zur Online-Teilnahme: Der Vortrag wird via Zoom übertragen. Dem Zoom-Meeting können Sie unter folgendem Link beitreten: https://us02web.zoom.us/j/85659345839?pwd=UmFZYU0xN1NxMGJ1MjlQM054NXgvZz09. Meeting-ID: 856 5934 5839 | Passwort: 148258.
Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass während der Veranstaltung im Vortragssaal Filmaufnahmen gemacht werden, die live im Zoom-Meeting übertragen werden.