Dr. Marlen Schneider




Gruppe/n: Ehemalige Stipendiaten

Vita

  • Panofsky-Fellow am Zentralinstitut für Kunstgeschichte (05-06/2017)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) im DFG-Graduiertenkolleg 2021 „Europäische Traumkulturen“ an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken (04/2015-03/2017)
  • 2016 Prix Marianne Roland Michel der Fondation Marianne et Roland Michel für das aus der Doktorarbeit hervorgegangene Manuskript „Bildnis – Maske – Galanterie. Das portrait historié zwischen Grand Siècle und Zeitalter der Aufklärung“
  • Fachredakteurin (Kunstgeschichte) für sehepunkte/kunstform, Online-Rezensionsjournal für Geschichtswissenschaften (seit 03/2016)
  • Zulassung (Qualification) für maître de conférences-Stellen der Sektion 22 des Conseil National des Universités (02/2016)
  • 01/06/2015 Promotion im Rahmen einer deutsch-französischen Cotutelle an den Universitäten Leipzig und Lyon 2 (summa cum laude)
  • Stipendium der Deutsch-Französischen Hochschule (06/2015)
  • Promotionsstipendium des Evangelischen Studienwerks Villigst (11/2012-03/2015)
  • Lehraufträge an der Université Catholique de l’Ouest, Angers (2013-2015)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris, Dokumentation Max Ernst (10/2010-12/2011)
  • Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Martin Schieder, Universität Leipzig (01/2009-09/2010)
  • Studium der Kunstgeschichte und der Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig. Magistra Artium mit der Arbeit „Picassos Atelierstudien zur Weltausstellung 1937. Die Anfänge Guernicas“ (10/2005-07/2010)

Publikationen (Auswahl)

Selbstständige Veröffentlichungen

Bildnis – Maske – Galanterie. Das portrait historié zwischen Grand Siècle und Zeitalter der Aufklärung, Monografie, erscheint in französischer Übersetzung in der Reihe Passagen/Passages des DFK Paris, Paris: MSH (in Vorbereitung).

Mit Christiane Solte-Gresser (Hrsg.), Traum und Inspiration. Aktuelle Ansätze zu einem Topos in Kunst und Literatur, Paderborn: Fink Verlag (in Vorbereitung).


Aufsätze

„L’artiste dionysiaque: L’autoportrait d’Alexis Grimou en Bacchus et l’’autre’ côté de l’inspiration artistique au XVIIIe siècle”, in: Markus A. Castor, Laëtitia Pierre u. Christophe Henry (Hrsg.): Dionysos des Lumières. Aux sources de la modernité artistique, Paris: MSH (eingereicht).

„L’absence des mots: L’échec de la théorie académique face aux genres ‘hybrides’“, erscheint im Tagungsband Des Mots pour la théorie, des mots pour la pratique. Lexicographie artistique: formes, usages et enjeux, hrsg. von Michèle-Caroline Heck (eingereicht).

„Politicizing portraiture: Visual rhetorics and family portraits in revolutionary France”, erscheint im Tagungsband Political Portraiture in the United States and France during the Revolutionary and Federal Eras, ca. 1776-1814, hrsg. von Todd Larkin (eingereicht).

„Polyvalente Maskeraden. Ovids Pomona-Mythos im portrait historié des frühen 18. Jahrhunderts“, in: Uwe Fleckner u. Titia Hensel (Hrsg.): Hermeneutik des Gesichts. Neue Positionen der Porträtforschung, (= Mnemosyne. Schriften des internationalen Warburg-Kollegs), Berlin: Akademie Verlag 2016, S. 245-264.

„Entre Introspection psychologique et représentation sociale. Enjeux du portrait dessiné aux XVIIe et XVIIIe siècles“, in: Emmanuelle Brugerolles (Hrsg.): Portraits dans les collections de l’Ecole des Beaux-Arts, Ausstellungskatalog, Paris: Beaux-Arts de Paris éditions 2016, S. 7–10.

„…Much lesser than the Sun: The self-fashioning of Philippe I, Duc d’Orléans“, in: The court historian. The International Journal of Court Studies, 19/2, Dezember 2014, S. 169-173.

„Vous avez fait de moi un chef-d’œuvre: le portrait et sa présentation publique aux Salons de l’Académie royale“, in: Isabelle Pichet u.a. (Hrsg.): Le Salon de l’Académie royale de peinture et sculpture: archéologie d’une institution, Paris: Hermann 2014, S. 153-172.

„Disciples ingrats? – Odilon Redon, un précurseur surréaliste controversé“, in: Julia Drost und Scarlett Reliquet (Hrsg.): Le splendide XIXe siècle des surréalistes, Paris: Les presses du réel, 2014, S. 265-285.

„Picasso auf der Suche. Guernica und die Atelierstudien zur Weltausstellung 1937“, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Band 76, 2012, S. 239-260.


Rezensionen

Gerrit Walczak: Bürgerkünstler: Künstler, Staat und Öffentlichkeit im Paris der Aufklärung und Revolution, Berlin/München: Deutscher Kunstverlag 2015 (Passagen/Passages, 45), in: Kunstchronik, 4/2017, S. 191-197.

Joseph Baillio / Xavier Salmon (Hrsg.), Élisabeth Louise Vigée Le Brun, Ausst.-Kat., Paris, Grand Palais, Paris: Éditions RMN, 2015, in: Regards croisés, Nr. 6, 2016, S. 133-135.
Hannah Williams: Académie Royale. A History in Portraits, Farnham: Ashgate 2015, in: Kunstchronik, 12/2016, S. 592-598.

Christian Michel / Carl Magnusson (Hrsg.): Penser l'art dans la seconde moitié du XVIIIe siècle: théorie, critique, philosophie, histoire, Paris: Somogy éditions d'art 2013, in: sehepunkte 13 (2013), Nr. 11. <http://www.sehepunkte.de/2013/11/23698.html>