Vortrag // Ingeborg Reichle: Bioart - Zum Verhältnis von Kunst und Naturbegriff im Zeitalter der Technoscience

Termindetails

Wann

08.01.2020
von 18:15 bis 19:30

Art

Vortragsreihe

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Kunst_Natur_Politik_Jetzt


Die technologische und mediale Rahmung des Lebendigen durch Verfahren der Biotechnologie hat in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einer Austauschbarkeit von Code und Materie geführt und das Biologische offen werden lassen für neue Kunst- und Designanwendungen. Fokussierte sich die Avantgarde der Medienkunst lange Zeit auf technische Medien, so kamen in der Mitte der 1990er Jahre eine Vielzahl von medientechnologischen Innovationen hinzu, die gegenwärtig unter dem Ausdruck „Biomedien“ firmieren. Mit den Biomedien hielten lebendige Systeme als biologisch-technische Konstellationen Einzug in die Kunst- und Designwelt, was zu einer umfassenden Neubewertung des Verhältnisses von Kunst und Naturproduktion im Zeitalter der Technoscience führte. Der Vortrag wird aktuelle Positionen der Bioart als auch des Biodesign vorstellen.

 

Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe Kunst, Natur, Politik: Jetzt.

 

Prof. Dr. Ingeborg Reichle ist Professorin für Medientheorie an der Universität für angewandte Kunst Wien und lehrt zudem an der School of Visual Arts (SVA) in New York City. Der aktuelle Schwerpunkt ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit liegt auf dem relationalen Verhältnis von Gegenwartskunst und Naturproduktion in den Technowissenschaften (Biotechnologie und Synthetische Biologie). 2004 promovierte sie an der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Dissertation „Kunst aus dem Labor. Zum Verhältnis von Kunst und Wissenschaft im Zeitalter der Technoscience“ Springer-Verlag Wien/New York 2005 (engl. „Art in the Age of Technoscience. Genetic Engineering, Robotics, and Artificial Life in Contemporary Art“, Springer-Verlag New York 2009) und habilitierte dort 2013 mit der Schrift „Bilderwissen – Wissensbilder. Zur Gegenwart der Epistemologie der Bilder“.

 

Weitere Informationen: medientheorie.uni-ak.ac.at