Vortrag // Jörn Wendland: Kunstwerke von einer eigenen verstörenden Schönheit. Harald Pickerts Zyklus Pestbeulen Europas im Kontext seiner Entstehung in der Nachkriegszeit

Termindetails

Wann

29.05.2020
von 19:00 bis 20:30

Art

Einzelvortrag

Wo

NS-Dokumentationszentrum München, Max-Mannheimer-Platz 1, 80333 München

Termin übernehmen

Vortrag im Rahmen der Ausstellung Harald Pickert "Die Pestbeulen Europas. Naziterror in konzentrationslagern, 1939-45"

 

Künstlerische Darstellungen von den Überlebenden der NS-Zwangslager sind mehr als Dokumente. Sie sind Anklage, Zeugnis und ästhetisches Werk zugleich und berichten auf subjektive Weise von erfahrenen Traumata. Als Erweiterung zur Präsentation in der Ausstellung "Tell me about yesterday tomorrow" zeigt das Zentralinstitut für Kunstgeschichte weitere Arbeiten des österreichischen Grafikers Harald Pickert, der als politischer Häftling die KZ Mauthausen, Sachsenhausen und Dachau überlebte. In seinem Vortrag analysiert Dr. Jörn Wendland ausgewählte Bilder Pickerts und stellt seine Werke in den Kontext zur unmittelbaren Nachkriegszeit.  

 

Dr. Jörn Wendland promovierte an der Universität Wien mit einer Arbeit über Häftlingsbildserien aus den NS-Zwangslagern. In Lesungen, Workshops und Ausstellungen bringt er Erwachsenen und Jugendlichen die Zeit des Nationalsozialismus näher. Außerdem ist er als Lehrer an einer Kölner Schule tätig.