Oktober / November / Dezember 2015 (Auswahl): Architektur, Photographie, Künstlerpublikationen - Eine kleine Auswahl der im Herbst 2015 von der Bibliothek erworbenen Rara


Juan Battista Villalpando

Juan Battista Villalpando / Jéronimo del Prado: In Ezechielem Explanationes Et Apparatus Vrbis, ac Templi Hierosolymitani: Commentariis Et Imaginibvs Illustratvs Opvs Tribvs Tomis Distinctvm. – Bd. 2. - Romae: Vullietto, 1604. – [10] Bl., 655 S.

ZI-Signatur: 4° CA 8/150 R

Geschenk von Klaus Endemann


Edward Akroyd

Edward Akroyd: On improved dwellings for the working classes: with a plan for building them in connection with benefit building societies. - (London: Shaw and Sons), 1862. - 22 S.: X pl.

ZI-Signatur: KG 32/80 R

Edward Akroyd (1810 - 1887), philantropisch orientierter englischer Textilfabrikant, beschreibt in dieser als Privatdruck erschienenen, mit großformatigen Plänen und Ansichten ausgestatteten Schrift die von ihm nach Plänen von George Gilbert Scott, modifiziert von William Henry Crossland, gebaute Arbeitersiedlung ‚Akroydon‘ (Boothtown, Halifax, West Yorkshire). Die Publikation war bislang nicht in Deutschland nachgewiesen und auch weltweit in keiner Kunstbibliothek. (Exemplar der Halifax Public Library in minderer Qualität digitalisiert unter https://www.calderdale.gov.uk/)


Berlin / texte de Pierre Mac Orlan. - Grenoble: Arthaud, 1935. - 40 Bl.: zahlr. Ill.  - (Collection "Tour du monde").

ZI-Signatur: ZC 126/2892 R

In diesem Fotobuch mit Text des französischen Schriftstellers und Journalisten Pierre Mac Orlan (1882 - 1970) werden in vielsagender Weise Aufnahmen gegenübergestellt und lakonisch kommentiert, zumal Aufnahmen aus dem Bereich (para-)militärische NS-Propaganda und solche zum zivilen öffentlichen Leben. Laut Thomas Wiegand "dürfte es sich bei den verarbeiteten Fotos um Agenturware handeln. Ginge man auf die Suche nach den eigentlichen Bildautoren, wäre es keine Überraschung, unter diesen am Ende auch bekannte Namen zu finden." (vgl. Deutschland im Fotobuch, 2011, S. 320).

Außerhalb Berlins bisher in deutschen Bibliotheken nicht nachgewiesen.


Annie-Mie Van Kerckhoven

Annie-Mie Van Kerckhoven / Danny Devos: Force Mental rvstd: 1982-2005. - Third printing. - Borgerhout: Club Moral, February 2012. - 636 S.

ZI-Signatur: Kat.Ausst. Antwerpen 2010/5 R

Geschenk des Direktors des Kunstvereins München, Chris Fitzpatrick, anläßlich der Ausstellung ‚Anne-Mie Van Kerckhoven – Serving compresses energy with vacuum‘ (Kunstverein München, 25.4. - 14.6.2015)

‚Force mental rvstd‘ (rvstd = revisited) ist ein anläßlich der Aussstellung ‚Club Moral rvstd‘ (Antwerpen, Akademie voor Schone Kunsten, 16. - 26.11.2010) publiziertes komplettes s/w-Faksimile des von den belgischen Künstlern Annie-Mie Van Kerckhoven (*1951) und Danny Devos (*1959) produzierten Zines ‚Force Mental‘. Siehe auch www.clubmoral.com.

Aus der Einleitung von Anne-Mie Van Kerckhoven: “This facsimile of Force Mental was published on the occasion of Club Moral rvstd. The exhibition Club Moral rvstd was an initiative of the Research Group Archives and Avant-Gardes ArchiVolt in the Royal Academy of Fine Arts in Antwerpen, Belgium from 16 to 26 November 2010. Club Moral was founded in 1981 by artists Anne-Mie Van Kerckhoven and Danny Devos. In a factory building in Borgerhout (Antwerpen) they organised numerous exhibitions, performances, music concerts, lectures, film shows and theatre plays of Belgian and international artists from 1981 until 1993. From 1982 onwards also the magazine Force Mental was published as an extra platform for their activities and those by allied artists from Belgium and abroad. Force Mental was published in an edition of 500 or exceptionally 750 copies in offset print, the first seven numbers on colour paper, the later editions on white maco paper. The first issue was in A3 format, all the others on A4 format, some issues had special inserts or handmade contributions. In all, 16 issues were published, first bi-monthly, then quarterly and finally irregular; the sixteenth issue was only published 18 years after the fifteenth and could only be read digitally on the internet. Original issues of Force Mental are virtually unfindable nowadays. In this facsimile all issues were reproduced in A4 format and printed in black and white. A first edition of 100 was sold out in less than 10 days, so we decided to do a second printing. The actual facsimile of Force Mental has 602 pages, although in the reprint of the online 16th issue some online pages required several printed pages. The total volume of FORCE MENTAL rvstd counts 636 pages, including a full index of names of all the contributors.”

Die Publikation war bislang nicht außerhalb Belgiens nachgewiesen und auch weltweit in keiner Kunstbibliothek.


Basic n°5

Basic N° 5: À la main, 2ème édition (octobre 1986) / édité par Y5P5 c/o Mr. Munos, 116, rue du Château, 75014 Paris. - Cover von Y5P5. Weitere beteiligte Künstler: Lombardi, Dioxine, Captain Cavern, Placid, Krabs, Kris Petou, Isy Lipstick, David Dequick. - Format 15,5 x 10,5 cm. - Fotokopie + verschiedene Techniken, verschiedene Papiere, klammergeheftet. -  Exemplar N° 1 von 50.

ZI-Signatur: Graphzines 627(5

Ein ausschließlich aus Originalen bestehendes, Stück für Stück von den beteiligten, unter den szenetypische Pseudonymen agierenden Künstlern handgefertiges französisches Graphzine der achtziger Jahre. Der Umschlag von Y5P5 mit aufgeklebter neonfarbener Sprühschablonengraphik, im Innern Zeichnungen in verschiedenen, teils kombinierten Techniken (Einritzung auf Fotonegativ, Tusche, Wasserfarben, Kugelschreiber, etc.), teils auf lose eingelegten oder eingeklebten Papieren.

Nirgendwo sonst nachgewiesen. Eine von zahlreichen im Oktober 2015 in Paris in Galerien und beim ‚Festival Fanzines!‘ erworbenen graphischen und photographischen Künstlerpublikationen.


Zoulou

Zoulou: mensuel, N°1 [avril] (1984) - N° 8 [novembre] 1984 [damit Erscheinen eingestellt]. – Paris: Zoulou.

ZI-Signatur: Per G 4/244 R

Eine bis auf die Covervariante von N° 3 (Cover von Bruno Richard) und die nicht in den Handel gelangte Nullnummer vollständige Kollektion der nur über einige Monate im Jahr 1984 erschienenen französischen Monatsrevue ‚Zoulou‘ (Directeur de la publication: Frédéric Joignot; direction artistique: Benito, danach Jean Seisser), deren Chefredakteur zeitweise André Igual (Igwal) war. Die Cover mit dem an US-Comics der 60er orientierten Layout verdeutlichen, dass sich Zoulou als Magazin für die alternative Szene verstand. Der Inhalt besteht vorwiegend aus Comic strips, Berichten aus der Musik- und Graphikszene sowie satirischen Beiträgen. Neben dem farbig gedruckten Hauptteil mit Ausfaltposter am Ende gibt es den zweifarbig auf Zeitungspapier gedruckten Mittelteil ‚Zoo international‘, der wiederum bis zur N° 7 einen zusätzlich eingehefteten Mini-Comix (‚Pygmée Comix‘) umschließt. Die Zeitschrift gab Künstlern der alternativen Graphik-Szene Raum, wie: Marc Caro, Olivia Clavel, Pascal Doury, Mattt Konture, Placid et Muzo, Bruno Richard, Jocelin Richard, Hervé Di Rosa, Jean Rouzaud, Speedy Graphito, Willem Holtrop und S. Clay Wilson.

Sonst nur in der Bibliothèque nationale de France nachgewiesen.

Subnavigation

Navigation