Fokus: Graphzines

Francais

 

Die Bibliothek des Zentralinstituts pflegt seit Beginn der 1970er Jahre offiziell einen Schwerpunkt ‚Kunst Frankreichs‘. Dieser wird nun verstärkt und ausgebaut durch eine gleichzeitig in den Kontext des aktuellen DFG-geförderten Projekts ‚Studienzentrum zur Moderne – Bibliothek Herzog Franz von Bayern‘ gehörende, außergewöhnliche große Erwerbung: Mit Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung und des Fördervereins CONIVNCTA FLORESCIT ist es gelungen, eine über 450 Stücke umfassende, den Erscheinungszeitraum von 1977 bis 2005 abdeckende Sammlung sogenannter ‚Graphzines‘ zu erwerben: graphische Künstlerbücher und -zeitschriften der eng dem alternativen Comic strip und dem Fanzine verbundenen französischen ‚Underground‘-Szene.

Es handelt sich in der Regel um in kleinen und kleinsten Auflagen, überwiegend als Serigraphien oder im Fotokopierverfahren ‚do-it-yourself‘ produzierte, über Insiderkanäle vertriebene Werke. Einige der Künstler, darunter auch ursprünglich zu der in der zweiten Hälfte der siebziger Jahre entscheidenden Gruppe ‚Bazooka‘ gehörende Künstler, waren bezeichnenderweise auch Mitarbeiter von Art Spiegelmans in den achtziger Jahren publiziertem Magazin ‚RAW‘. Praktisch alle wichtigen Künstler und Zeitschriften dieser desillusioniert-gesellschaftskritischen französischen Szene sind vertreten, wie z.B. Pascal Doury und Bruno Richard, Stéphane Blanquet, Blexbolex, Pakito Bolino, Philippe Huger, Caroline Sury, die Zeitschriften "Le Dernier Cri" (komplett) und "Elles sont de sortie" (ESDS; offenbar komplett bis 2001), "OBCN" oder "Stronx", um nur wenige herauszugreifen.

Pakito Bolino: Payé par l‘argent du sale. – 1993 (20,5 x 29,5 cm, Siebdruck zweifarbig), vordere Umschlagseite
Pakito Bolino: Payé par l‘argent du sale. – 1993 (20,5 x 29,5 cm, Siebdruck zweifarbig), vordere Umschlagseite

Die von einem kenntnisreichen Sammler zusammengetragene Kollektion ist, was die 80er und 90er Jahre des 20. Jahrhunderts angeht, annähernd so bedeutend wie diejenige der Bibliothèque nationale de France (BnF). Es gibt offensichtlich außerhalb Frankreichs nirgendwo eine vergleichbare Kollektion, zumindest nicht in öffentlichem Besitz. Das Zentralinstitut für Kunstgeschichte schätzt sich deshalb besonders glücklich, im Rahmen seines Projektes ‚Studienzentrum zur Moderne‘ nunmehr dieses hierzulande noch weitgehend unentdeckte Material vermitteln zu dürfen.

Die Ausstellung "Grapzines 1975 - 2013" zeigt eine erste Auswahl aus der Sammlung des ZI. Seit 2013 kauft die Bibliothek weitere Graphzines, auch ganz frisch erschienene. Unsere Sammlung reicht inzwischen von den ersten Kollektivpublikationen der Gruppe "Bazooka", deren erste von 1975 datiert, bis zu den jüngsten Publikationen der wichtigsten Produzenten.

Die vorhandenen Graphzines sind im Online-Katalog www.kubikat.org auch mit den Suchworten "graphzine" oder "graphzines" auffindbar. Für die ausgehend von der Sammlung entwickelten Aktivitäten (Vorträge, Ausstellungen, Publikationen) hoffen wir auf eine enge Kooperation mit der Bibliothèque nationale de France.

Seit Juli 2014 sind einige Graphzines der Sammlung des ZI vollständig digitalisiert und online verfügbar. Aus dem sehr großen und umfassenden Bestand wurden mehrere charakteristische Beispiele aus dem Bereich der „Revues“ ausgesucht. Sie repräsentieren sowohl die formelle und materielle Vielfalt der Graphzines als auch zahlreiche der wichtigsten Künstler.

>> Zu den Graphzines-Digitalisaten

 

Bruno Richard: S 2l’art. – 1991 (15 x 10 cm, photokopiert, Auflage 100 Ex.), vordere Umschlagseite
Bruno Richard: S 2l’art. – 1991 (15 x 10 cm, photokopiert, Auflage 100 Ex.), vordere Umschlagseite

 

 

Blexbolex: 0 X 0 – 1995 (24 x 18 cm, Siebdruck, Auflage 100 Exemplare)
Blexbolex: 0 X 0 – 1995 (24 x 18 cm, Siebdruck, Auflage 100 Exemplare)


Veranstaltungen

11. Oktober
Vortrag von Lise Fauchereau: Les graphzines dans les collections de la Bibliothèque nationale de France

11. Oktober 2013 - 22. November 2013
Ausstellung 'Graphzines 1975 – 2013 : französische Underground-Künstlerpublikationen'

Dank:

Lise Fauchereau (Bibliothèque nationale de France)
Didier Lecointre / Dominique Drouet
Blexbolex
Pakito Bolino
Bruno Richard

Ernst von Siemens Kulturstiftung
Ernst von Siemens Kulturstiftung

CONIVNCTA FLORESCIT
CONIVNCTA FLORESCIT - Verein der Freunde des Zentralinstituts für Kunstgeschichte e.V.