Vitrinenausstellung von Graphzines und Comix: Neuerwerbungen der ZI-Bibliothek

Im Rahmen des Comicfestivals München 2015 zeigt die Bibliothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte vom 5. Juni bis zum 17. Juli 2015 eine Auswahl ihrer Neuerwerbungen auf den Gebieten Graphzines und Comix.

Deteil einer Vitrine Neuerwerbungen

 

‚Graphzine‘ ist ein aus dem Französischen kommender Begriff, der seit Mitte der achtziger Jahre für einen eng mit dem alternativen Comic strip (‚Comix‘) verbundenen Typus von Künstlerpublikationen steht: Typischerweise von Künstlern oder Kollektiven in handwerklicher Eigenproduktion hauptsächlich mit den Techniken Serigraphie und Fotokopie hergestellt, oft deutlich an den Typus des Fanzines anknüpfend, in der Regel nur in recht kleinen Auflagen erscheinend und außerhalb des normalen Buchhandels vertrieben, können sich Graphzines von den typischen Comic-Charakteristika wie z.B. dem Gebrauch von Panels, weit entfernen und letztlich verschiedenste Typen graphischer Sequenzen enthalten. Häufig sind es Kollektivproduktionen. Dabei bleibt die figurative Darstellung ein gemeinsamer Nenner, im Gegensatz etwa zum konzeptuellen Künstlerbuch. ‚Comix‘, wie etwa die hier ausgelegten Produktionen von L’Association, haben nicht zwangsläufig Zine-Charakter. Unter ‚Graphzines‘ fallen andererseits bisweilen Produktionen mit ausgeprägtem Buchcharakter.

Die Graphzines- und Comix-Sammlung der Bibliothek des Zentralinstituts, zu der ausgewählte ‚normale‘ Comic strips und Graphic novels hinzukommen, wurde seit dem Ankauf einer großen französischen Sammlung Anfang 2013 kontinuierlich ausgebaut. Sie umfasst derzeit ca. 1.250 hauptsächlich französische Publikationen und ist damit bereits jetzt die bedeutendste Kollektion außerhalb Frankreichs. Eine auf der ZI-Sammlung beruhende Publikation zum Thema ist in Vorbereitung und soll 2016 erscheinen (Verlag der Buchhandlung Walther König).

Die präsentierten Neuerwerbungen, eine kleine, im Hinblick auf das Comicfestival München 2015getroffene Auswahl aus den laufenden Akquisitionen, sind mit zwei Ausnahmen in keiner anderen deutschen Bibliothek nachgewiesen und in vielen Fällen in keiner anderen Bibliothek weltweit.

 

Weitere Informationen zur Graphzines- und Comix-Sammlung der ZI-Bibliothek finden Sie hier.

 

Die Liste der Exponate finden Sie hier.