Prof. Dr. Willibald Sauerländer

ehemaliger Direktor des ZI




Gruppe/n: Ehemalige Mitarbeiter

Vita

  • 1953 Promotion in Kunstgeschichte in München
  • 1954–1959 Lecteur allemand und Fremdenführer in Paris
  • 1959–1961 Assistent Universität Marburg, Habilitation
  • 1961/1962 Visiting Member, Institute for Advanced Study, Princeton
  • 1962–1970 Professor an der Universität Freiburg
  • 1964/1965 und 1970 Visiting Professor, New York University
  • 1970–1989 Direktor am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München und Honorarprofessor an der LMU München
  • 1984/1985 Visiting Professor, Harvard University
  • 1989 Visiting Professor, Berkeley
  • 1991 Mellon Lecturer, Washington
  • 1992 Visiting Professor, New York
  • seit 1993 Freier Mitarbeiter der Süddeutschen Zeitung

Ehrungen und Auszeichnungen

  • Mitglied zahlreicher deutscher und ausländischer Akademien
  • Doctor Honoris Causa, Université Strasbourg 1987
  • Commandeur du Art et Lettres France 1990
  • Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst 1995
  • Chevalier de la legion d'Honneur France 1999
  • Perfezionato honoris Causa Scuola Normale Pisa 1999
  • Grand Prix de la Société française d'archéologie 2007

 

Bücher (Auswahl)

  • Manet malt Monet. Ein Sommer in Argenteuil, München 2012
  • Der katholische Rubens, Heilige und Märtyrer, München 2011
  • Die Luft auf der Spitze des Pinsels. Kritische Spaziergänge durch Bildersäle, München u. a. 2002
  • Geschichte der Kunst – Gegenwart der Kritik. Gesammelte Aufsätze, Köln 1999
  • Das Jahrhundert der großen Kathedralen. 1140–1260, München 1990
  • Gotische Skulptur in Frankreich. 1140–1270, München 1970
  • Von Sens bis Strassburg: ein Beitrag zur kunstgeschichtlichen Stellung der Strassburger Querhausskulpturen, Berlin 1966
  • Die Kathedrale von Chartres, Stuttgart 1954
  • Das gotische Figurenportal in Frankreich: Studien zur Geschichte der französischen Portalskulptur von Chartres West bis zum Reimser Josephsmeister, Dissertation, München 1953

Zahlreiche Aufsätze zur europäischen Kunst des Mittelalters, zur französischen Kunst vom 17. bis 20. Jahrhundert, ferner zur Klassischen Moderne sowie zur Geschichte und Methodik der Kunstgeschichte (www.kubikat.org); die wichtigsten Studien zur Kunst der Romanik und Gotik in: ders., Cathedrals and sculpture, Bd. 1–2, London 1999-2000; ders., Romanesque art , Bd. 1–2, London 2004