Fritz Saxls "Velázquez-Studien" und die Forschungen zur spanischen Kunst an der Kulturwissenschaftlichen Bibliothek Warburg – Eine methodologisch-historiographische Untersuchung

Projektbeschreibung

In dem methodengeschichtlichen Forschungsprojekt werden Fritz Saxls (1890-1948) Arbeiten zur spanischen Malerei des Barock an der Kulturwissenschaftlichen Bibliothek Warburg in Hamburg aus den Jahren 1927-1932 untersucht. Dabei stehen zwei Aspekte im Zentrum. Zunächst geht es um die Analyse und Einordnung des reichen Materials an unpublizierten Schrift- und Bildquellen Saxls im Kontext der damaligen Forschungen zum Thema. Anschließend soll das methodische Vorgehen des bislang im Schatten von Warburg stehenden Gelehrten untersucht und zugleich seine Position innerhalb des Warburg-Kreises neu bestimmt werden. Eine Würdigung der Leistung Saxls verspricht weitere Erkenntnisse zur „Warburgian Method“, mit der in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts ein wesentlicher Beitrag zur methodischen Ausdifferenzierung der Kunstgeschichte geleistet wurde.

Laufzeit

2009 bis 2013

Förderer

Gerda Henkel Stiftung

Information und Kontakt

Dr. Karin Hellwig

Projektmitarbeiter ZI

Subnavigation

Navigation