Vortrag Felix Heinzer

Termindetails

Wann

02.03.2005
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Politische Ikonographie im liturgischen Buch. Zur Programmatik einer Bildseite im Graduale des Stauferklosters Lorch (1512)

Die unter Mitwirkung des Augsburger Malers Nikolaus Bertschi hergestellten Chorbücher der Abtei Lorch (ein Graduale und zwei Antiphonare) gehören zu den Spitzenwerken süddeutscher Buchkultur des frühen 16. Jahrhunderts. Die Ikonographie der Handschriften spiegelt ihre spannungsreiche Position zwischen klösterlichen Reformbestrebungen und landesherrlichen Ansprüchen und erweist sich - vor allem im Graduale - als Träger dezidiert politischer Programmatik im Bereich des liturgisch-sakralen Mediums.

PD Dr. Felix Heinzer
1969 - 1980 Studium der Philosophie und katholischen Theologie in Chur, Rom, Lyon, Freiburg/Schweiz und Bonn; 1979 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Freiburg/Schweiz (Dissertation über Maximus Confessor); 1981 - 1986 Handschriftenkatalogisierung im Auftrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe; 1986 - 1988 Ausbildung zum höheren Bibliotheksdienst an wissenschaftlichen Bibliotheken in Karlsruhe und Köln; seit 1988 Leiter der Handschriftenabteilung der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart; 2001 Habilitation für Allgemeine Geschichte des Mittelalters an der Universität Basel (Habil.-Schrift: „Monastische Reform und mittelalterliche Buchkultur im deutschen Südwesten. Aufsätze und Studien, 1985-2000"); SS 2003 Wolfgang-Stammler-Gastprofessur für Germanische Philologie der Universität Freiburg/Schweiz.

Subnavigation

Navigation