Workshop Olena Balun und Sandra Steinleitner

Termindetails

Wann

08.02.2011
von 17:00 bis 20:00

Art

Workshop

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Photothek, I. OG, Raum 137, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Neues Quellenmaterial zu Rudolf Berliner (1886-1967) und Ernst Kitzinger (1912-2003)

Die Referentinnen stellen neues Material, vor allem historische Fotos, aus Besitz der Familien Berliner und Kitzinger vor. Im Jüdischen Museum München läuft bis 6. März 2011 die Ausstellung „Einblicke – Ausblicke. Jüdische Kunsthistoriker in München“. Die Ausstellung wurde im Sommersemester 2010 durch ein Seminar im Rahmen des Promotionsprogramms der LMU „Ausstellungskonzeption, -gestaltung und –vermittlung“ vorbereitet (unter der Leitung von Jutta Fleckenstein und Bernhard Purin, Jüdisches Museum München, Christian Fuhrmeister, ZI, und Avinoam Shalem, LMU). Am 6. Oktober 2010 sprachen Claudia Kapsner M.A. und Judith Csiki im Rahmen des Kolloquiums „Provenienzforschung in München – ein Einblick in laufende Projekte“ über ihre Recherchen zu Lili Charlotte und Fritz David Heinemann. Auch der Workshop am 8. Februar 2011 stellt neues Quellenmaterial vor.

Olena Balun, M.A.

studierte 1999-2004 Germanistik an der Taras-Schewtschenko-Universität in Kiew (Magisterarbeit zu „Militärterminologie im mittelhochdeutschen Epos“) und 2004-2009 Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Magisterarbeit zu „Illustriertes ukrainisches Alphabet von Georgij Narbut“), seit 2009 Promotion zu „Kosake Mamaj als Motiv in der Kunst der ukrainischen Avantgarde“.

Sandra Steinleitner, M.A.

studierte vom WS 2003/04 bis zum WS 2008/2009 Kunstpädagogik, Kunstgeschichte und Englische Literaturwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Magisterarbeit im Fach Kunstpädagogik zu „Suchen und Sammeln. Kunstpädagogische Modelle der Identitätsbildung“). Derzeit promoviert sie im Fach Kunstgeschichte zum Thema Kunstvermittlung im Museum.

Subnavigation

Navigation