Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen / 2022 / Tagung // Hauen und Stechen. Zu Turnieren im 15. und 16. Jahrhundert

Tagung // Hauen und Stechen. Zu Turnieren im 15. und 16. Jahrhundert

Termindetails

Wann

08.07.2022 um 00:00 bis
09.07.2022 um 00:00

Termin übernehmen

Eingabeschluss: 15.02.2022

 

Turniere prägen nicht nur heutige Klischeebilder des Mittelalters, sondern waren bis ins 16. Jahrhundert sportliche Großereignisse, in denen sich adeliges und städtisches Selbstbewusstsein manifestierte, die die Massen in Bewegung setzten und die hochspezialisierte Bewaffnung, ausgefeilte Regeln und prächtige Ausschmückung nach sich zogen. Begleitend zur Studioausstellung „Turnier. Wettkampf im Mittelalter“ (07.04.2022 – 06.11.2022) im Bayerischen Nationalmuseum findet am 8./9. Juli 2022 in München die zweitägige Tagung „Hauen und Stechen. Zu Turnieren im 15. und 16. Jahrhundert“ statt.

Willkommen sind Themenvorschläge zu allen Aspekten des Turniergeschehens in Europa, zum Beispiel zur Topographie mit Reichs- und Residenzstädten als Austragungsorten, adeligen und patrizischen Teilnehmern, diversen Arten der Lanzenspiele und ihrer Waffen, Darstellungen in Turnierbildern und -büchern wie auch zu Fragen der Hippologie, Musik und Heraldik. Wie in der Ausstellung soll der Schwerpunkt der Tagung auf dem 15. und 16. Jahrhundert liegen. Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Kunsthistoriker, Historiker, Waffenkundler und Archäologen.

Die Vorträge sollten eine Länge von 20 Minuten nicht überschreiten. Ihre Vorschläge in deutscher oder englischer Sprache (max. 2000 Zeichen, mit kurzen Angaben zur Person) sind uns herzlich willkommen.

Die Publikation der Beiträge in einem Tagungsband ist für das Jahr 2023 geplant, so dass wir um eine Einreichung der Manuskripte bis 1. November 2022 bitten.

Die Veranstalter tragen die Reise- und Übernachtungskosten.

KONTAKT
Prof. Dr. Wolfgang Augustyn, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München, Tel- +49 (0)89 / 289-275 65, w.augustyn@zikg.eu / Dr. Raphael Beuing, Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstraße 3, 80538 München, Tel. +49 (0)89 211 24 - 215, raphael.beuing@bnm.mwn.de