Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Photothek/Archiv / Bestände

Bestände

Germanic Museum, Harvard University

Ca. 4.000 SW-Aufnahmen, Geschenk des Germanic Museum der Harvard University an die Photothek des ZI

Wiedegaben von Kunstwerken vornehmlich deutscher Kunst
Quelle: Jahresbericht 1949/50, Seite 7

 

Laufzeit 1800-1900
Umfang und Art 4.000 Aufnahmen
Erwerbung 1949 - 1950 Geschenk des Germanic Museum der Harvard University an die Photothek des ZI
Zugänglichkeit Im Keller zu finden. Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Im Keller zu finden. Bitte vereinbaren Sie einen Termin
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Nachlaßverwaltung Kriegbaum (Ludwig Heinrich Heydenreich)

Überstellungen aus dem Nachlaß Friederich Kriegbaums an die Photothek des ZI durch Ludwig Heinrich Heydenreich

Friedrich Kriegbaum (1901-1943) war seit 1935 als Nachfolger Arthur Haseloffs Direktor des Deutschen Kunsthistorischen Instituts in Florenz.

Am 25.9.1943 erfolgt die erste Bombardierung von Florenz durch die Briten, bei der Friedrich Kriegbaum, der gerade den Skulpturenforscher Planiscig in der Via Massaccio besucht sein Leben verliert. Nachfolger Kriegbaums und ebenso Verwalter seines Nachlasses wird Ludwig Heinrich Heydenreich (1903 - 1978), der spätere Gründungsdirektor des Zentralinstituts für Kunstgeschichte. Heydenreich überstellt seit 1949 regelmäßig SW-Aufnahmen aus dem Nachlaß an die Photothek.

Quelle: Jahresbericht 1949/50, Seite 14

Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung seit 1949
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Nachlaß Graf Vitzthum

Erwerbung von Fotografien italienischer Kunst aus dem Nachlaß Graf Vitzthum

Durch die Erwerbung des Nachlasses Graf Vitzthum wurde die Abteilung italienischer Kunst weitgehend ergänzt.
Quelle: Jahrsbericht 1949/50 S. 7f.

Die Aufnahme sind mit dem Vermerk "Nachlaß Graf Vitzthum" gestempelt

Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung 1949 - 1950
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Bayerisches Nationalmuseum

Stiftung von 700 SW-Aufnahmen aus der Abbildsammlung des BNM

Umfangreiche Stiftung von ungefähr 700 aufgezogenen Photos, vor allem aus dem Gebiet der Malerei.

Quelle: Jahresbericht 1950/51, S. 6

Laufzeit
Umfang und Art ca. 700
Erwerbung 1950 - 1951
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

British Council, Düsseldorf

Vollständiger Satz von Aufnahmen der Aquarelle William Turners aus der Wander-Ausstellung 1950-1952

Nachweis der Ausstellung im  Kubikat

Quelle: Jahresbericht 1950/51, S.6

Laufzeit
Umfang und Art unbekannt
Erwerbung 1950 - 1951
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Hirmer 1951

Geschenk von Bildkarten, Prof. Dr. Max Hirmer, Gesellschaft für wissenschaftliches Lichtbild, München

SW-Aufnahmen von Objekten der Ausstellung "Ars sacra - Kunst des frühen Mittelalters ; [München, Prinz-Carl-Palais], Juni - Oktober 1950. Nachweis im Kubikat

SW-Aufnahmen: Bamberger Dom, Kloster Weltenburg, Amalienburg, Wieskirche und Vierzehnheiligen.

Quelle: Jahresbericht 1950/5

Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung 1950 - 1951
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

British Art Council, London

Geschenk des British Art Council, London
Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung 1951 - 1952
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Woldemar Klein, Baden-Baden

Geschenk von Herrn Woldemar Klein, Baden-Baden

Quelle: Jahresbericht, S.6

Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung 1951 - 1952
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Adolf Weinmüller, München

Geschenk des Auktionhauses Adolf Weinmüller, München

Quelle: Jahresbericht, S. 6

Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung 1951 - 1952
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Geschäftstelle der Internationalen Kunstausstellungen München

Geschenk von 115 Photos moderner Kunst

Die Geschäftstelle der Internationalen Kunstaustellungen München, übergab bei Ihrer Auflösung dem ZI 115 Photos moderner Kunst.
Quelle: Jahresbericht 1951/52, S.6

Laufzeit
Umfang und Art 115
Erwerbung 1951 - 1952
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Sammlung Rudolf Schrey

Archiv des Kunsthändlers Rudolf Schrey zur deutschen Malerei des 19. Jahrhunderts.

Das 1952 erworbene Archiv von Rudolf Schrey enthielt nach dem Jahresbericht 1951/52 ursprünglich Bildnachweise sowohl zur deutschen Malerei des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, als auch eine Abteilung zur Alten Kunst. Separat aufgestellt ist heute nur noch die Abteilung zum 19. und 20. Jahrhundert. Der Bestand "Alte Kunst" scheint - entgegen den Bemerkungen im Jahresbericht - in die Photothek des ZI in eingearbeitet worden zu sein. In einzelnen Fällen geschah dies wohl auch mit Photographien von Werken prominenterer Künstlern aus der Abteilung des 19. / 20. Jahrhundert. Seit Oktober 2010 ist bekannt (frdl. Hinweis von Hans-Joachim Hinz), dass die  Sammlung Schrey auch ca. 3.000 Aufnahmen von Kunstwerken aus der Galerie Heinemann enthält.

 

Stempel mit der Unterschrift von Rudolf Schrey

Laufzeit
Umfang und Art 19. Jahrhundert ca. 33.500, Alte Meister ca. 27.000
Erwerbung 1951 - 1952
Zugänglichkeit
Erschließungszustand aufgestellt inventarisiert, erfasst in Arbeitsdatenbank

Schenkung Franklin M. Biebel

Photos und Kataloge der Frick Collection, New York

Franklin M. Biebel (1908 - 1966) war zum Zeitpunkt der Schenkung Direktor der Frick Collection New York.

Quelle: Jahresbericht 1952/53, S.6

Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung 1952 - 1953
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, inventarisiert

Prof. Dr. Guido J. Kern

Erwerbung des Nachlaß Prof. Dr. Guido J. Kern

Der Nachlaß von Prof. Dr. Guido Josef Kern (1878 - 1953) umfasst mehrere hundert SW-Photographien zur europäischen Kunstgeschichte.

Quelle: Jahresbericht 1952/53, S. 6

DNB

Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung 1952 - 1953
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Commander Keith Merrill

Schenkung von Commander Keith Merrill

Commander Keith Merrill (1887-1959) schenkte der Photothek 1953 zahlreiche Photos aus europäischen und amerikanischen Museen.

Quelle: Jahresbericht 1953/54, S. 5

weblink

viaf.org

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung 1953 -1954
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Schenkung Peter Halm

Photographien frühmitellalterlicher Kunst

Die Photothek erhält von Peter Halm (1900-1966) einen Satz der Photographien sämtlicher Abbildungen des von Max Hautmann verfassten Band der Propyläen Kunstgeschichte: "Die Kunst des frühen Mittelalters".

Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung 1953 - 1954
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Nachlass Alfred Kuhn

Ankauf der Photographien des Nachlasses Alfred Kuhn

Die Photothek erwirbt Photographien und Abbildungen aus dem Nachlass des Kunsthistorikers Alfred Kuhn (1885-1940) von dessen Witwe für 300.- DM.

zu Alfred Kuhn siehe

DNB

Laufzeit
Umfang und Art unklar
Erwerbung 1953 - 1954
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, aufgestellt

Nachlaß Peter Luhn

kompletter Satz Aufnahmen von Spitzwegs Gemälden

Quelle: Jahresbericht 1955/56, S. 5.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung 1955 - 56
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Farbdiaarchiv deutscher Wand- und Deckenmalerei

Ab April 1943 als „Führerauftrag Monumentalmalerei“ als Versuch einer flächendeckenden Farbdokumentation bedeutender Freskenzyklen mit einer Vielzahl von FotografInnen und Firmen im „großdeutschen Reich“ durchgeführt. Zentrale Lenkung durch das Reichministerium für Volksaufklärung und Propaganda in Berlin(Rolf Hetsch, Hans Cürlis), Anleitung der FotografInnen durch die Denkmalämter

Geschichte und Bedeutung

Seit dem 17. Januar 1956 bewahrt das Zentralinstitut für Kunstgeschichte als Treuhänder für die Bundesrepublik Deutschland eine Sammlung von farbigen Kleinbild-Diapositiven, die in einer Fotokampagne zwischen 1943-1945 angefertigt worden sind. Die Initiative zu dieser Kampagne geht auf Adolf Hitler zurück, der 1943 veranlasste, bedeutende Bauwerke und deren wandfeste Ausstattung, die durch Bombenangriffe der Alliierten gefährdet waren, farbig zu dokumentieren.

Nachdem erste Probe-Aufnahmen Hitler und Goebbels im Mai 1943 vorgelegt worden waren, plante und organisierte die Hauptabteilung Bildende Kunst des Reichspropagandaministeriums den jetzt sogenannten "Führerauftrag für Farbaufnahmen von Decken- und Wandmalereien in historischen Baudenkmälern Großdeutschlands". Als Filmmaterial kam der von der Firma Agfa 1936 auf den Markt gebrachte Diapositivfilm "Agfa-Color Neu" zum Einsatz. Die Denkmalämter der damaligen "Gaue" besorgten die Objektauswahl, wiesen die Fotografen ein und begutachteten die Qualität der Diapositive. Die Fotografen, die sich aus der Elite der damaligen Foto- und Filmszene rekrutierten, hatten jeweils fünf identische Sätze ihrer Aufnahmen gerahmt und beschriftet im Ministerium abzuliefern. Die Kampagne dauerte bis in die letzten Kriegstage an.

Die erste Bearbeitung der nach Kriegsende in verschiedenen Sicherungsdepots in Süddeutschland aufgefundenen Serien der Farbdias übernahm im Auftrag des Bundesinnenministeriums das Staatliche Amt für Museen in Freiburg/Breisgau. Am 17. Januar 1956 übertrug das Ministerium dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte die Aufgabe der Zusammenführung eines vollständigen Satzes, seiner Archivierung und seiner weiteren wissenschaftlichen Auswertung. Die Bestände in Freiburg wurden nach München überführt und im Laufe der kommenden Jahre durch Ankäufe und Dublierungen weiter ergänzt. Eine große Teilserie verblieb im kunsthistorischen Institut der Universität Mainz (seit 1998 im Bildarchiv Foto Marburg). 1961 erhielt das Kunsthistorische Institut der Universität Bonn einen aus den vorhandenen Dubletten zusammengestellten Satz. Ein Zweitsatz von 8.500 Aufnahmen österreichischer Objekte wurde 1962 an das Bundesdenkmalamt in Wien abgegeben. Die heute annähernd 40.000 Aufnahmen im ZI dokumentieren Dekorationsprogramme von etwa 480 Bauwerken in Deutschland, Österreich, Polen, der russischen Föderation und in Tschechien. Sie stellen das Ergebnis eines bis heute singulär gebliebenen Versuchs dar, in großem Stil Farbfotografie zur kunsthistorischen Dokumentation einzusetzen. Die außergewöhnliche Bedeutung der Kampagne besteht jedoch nicht nur in ihrer fotohistorischen Initialstellung. Vielmehr überliefert sie oftmals die letzten Aufnahmen erstrangiger Kunstwerke vor ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg.

Digitalisierung

In den Jahren 2001-2003 wurde von der Photothek des ZI gemeinsam mit dem Bildarchiv Foto Marburg die Digitalisierung des Bestandes vorgenommen.
Seit dem 21. Oktober 2005 ist das gesamte Material über eine Datenbank erschlossen und im Internet der Öffentlichkeit zugänglich (www.zi.fotothek.org). Aus Anlass der Präsentation der Datenbank fand eine wissenschaftliche Fachtagung statt. Mit der nun weltweiten Verfügbarkeit des Farbdiaarchivs eröffnen sich neue Forschungsperspektiven in Hinblick auf das Werk einzelner Künstler und Werkstätten sowie auf die Kunstgeschichte bestimmter Regionen. Dies gilt insbesondere für die heute zu Polen, der russischen Föderation und Tschechien gehörenden Gebiete.
Die historische Aufarbeitung des "Führerauftrags" wird außerdem neue Erkenntnisse zur Rolle der Fotografie und der Fotoindustrie innerhalb der nationalsozialistischen Propaganda erbringen und vertiefte Einblicke in die Arbeit der Bürokratie des totalitären Staates gestatten.

Die Digitalisierung und Langzeitarchivierung des Farbdiaarchivs wurde unterstützt durch:
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Abteilung Kulturgutschutz
Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Tavolozza Foundation, München

Logo Farbdiaarchiv zur Wand- und Deckenmalerei

Laufzeit
Umfang und Art 60.000
Erwerbung 1956-1957
Zugänglichkeit
Erschließungszustand inventarisiert, Bestand online zugäglich

Nachlaß Ernst Gall

Wesentlicher Zuwachs in der Architektur (besonders Deutschland und Frankreich)

Quelle: Jahresbericht 1958/59, S. 8.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung 1958 - 1959
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Wilhelm Reuschel

Kompletter Satz Aufnahmen Wilhelm Reuschel zur barocken Decken- und Wandmalerei

Quelle: Jahresbericht 1959/60, S. 8.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung 1959 - 1960
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Bayerisches Nationalmuseum

Ein Satz Abzüge sämtlicher Aufnahmen zur Ausstellung "Europäisches Rokoko"

Quelle: Jahresbericht 1959/60, S. 8.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung 1959 - 1960
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Nachlaß Max Goering, München

Aufnahmen vornemlich zur Malerei der Neuzeit

Quelle: Jahresbericht 1962, S. 8.

Laufzeit
Umfang und Art 1.500 Aufnahmen
Erwerbung 1962
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Alfred Stange

Abbildungssammlung zur altdeutschen Tafelmalerei

Quelle: Jahresbericht 1965, S.9.

Laufzeit
Umfang und Art ca. 30.000 SW
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Nachlaß Carl Lamb

Umfassende Dokumentation des Würzburger Schlosses und wichtiges Material zum süddeutschen Barock

Quelle: Jahresbericht 1969, S.8.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Sammlung Bernhard Degenhart

Komplette Photoserie des Ouevre des Hans von Marées

Quelle: Jahresbericht 1969, S.9.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Nachlaß Erich Meyer

Aufnahmen von Bronzegeräten des Mittelalters

Quelle: Jahresbericht 1970, S.3.

Laufzeit
Umfang und Art ca. 7.300 Aufnahmen SW
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Nachlaß Albert Boeckler

Aufnahmen zur mittelalterlichen Buchmalerei

Quelle: Jahresbericht 1972, S.6.

Laufzeit
Umfang und Art 11.500 Aufnahmen
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Nachlaß Fritz Blümel

Aufnahmen von Kamin- und Kachelöfen

Quelle: Jahresbericht 1973, S. 5.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung 1972
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Albrecht Miller

Aufnahmen zur Plastik der Spätgotik und zur Goldschmiedekunst

Quelle: Jahresbericht 1973, S. 5.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

D. E. Gordon

Aufnahmen zu "Modern Art Exhibitions"

Quelle: Jahresbericht 1974, S. 5.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Erika Hanfstaengel

Einige hundert Aufnahmen zur Kunst des 19. Jahrhunderts

Quelle: Jahresbericht 1976, S. 4.

Laufzeit
Umfang und Art Einige hundert Aufnahmen
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Juliane Roh - Franz Roh

Aufnahmen zur Kunst des 20. Jahrhunderts

Quelle: Jahresbericht 1976, S. 4.

Laufzeit
Umfang und Art ca. 4.500 Aufnahmen
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand aufgestellt inventarisiert

Nachlaß Karl Hermann Usener

Aufnahmen zur mittelalterlichen Buchmalerei und Goldschmiedekunst

Quelle: Jahresbericht 1977, S. 5.

Laufzeit
Umfang und Art 2.500 Aufnahmen
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Schenkung Erich Steingräber

Aufnahmen zur mittelalterlichen Buchmalerei und Architektur

Quelle: Jahresbericht 1977, S. 5.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Bernhard Degenhart

Aufnahmen zur mittelalterlichen Buchmalerei, Malerei und Plastik

Quelle: Jahresbericht 1977, S. 5.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Weltkunst

einige hundert Aufnahmen aus den Jahren 1972-1975

Quelle: Jahresbericht 1977, S. 5.

Laufzeit
Umfang und Art Einige hundert Aufnahmen
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Deutscher Kunstverlag

Schenkung von Photographien zur deutschen Architektur und Plastik

Quelle: Jahresbericht 1977, S. 5.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Gerhard P. Woeckel

Photosammlung Woeckel

Quelle: Jahresbericht 1979, S. 8.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Nachlaß Ernst Buchner erworben aus Sammlung Georg Schäfer

Erwerb zur Altdeutschen Tafelmalerei

Quelle: Jahresbericht 1980, S. 9.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Wolfgang Schneider Stiftung

Aufnahmen mittelalterlicher Buchmalerei

Quelle: Jahresbericht 1981, S. 10.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Peter Klein, Universität Bamberg

Aufnahmen mittelalterlicher spanischer Buchmalerei

Quelle: Jahresbericht 1981, S. 10.

Laufzeit
Umfang und Art 700 Aufnahmen
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Nachlaß Robert Oertel

Aufnahmen zur italienischen Malerei des 13.-16. Jahrhunderts

Quelle: Jahresbericht 1982, S. 9.

Laufzeit
Umfang und Art 7.000 SW-Fotografien
Erwerbung 1982
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Kress Foundation

Aufnahmen von Gemälden und Skulpturen aus der Samuel H. Kress Collection in Washington

Quelle: Jahresbericht 1982, S. 9.

Laufzeit
Umfang und Art 1.700 Aufnahmen
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Hans Eckstein

Aufnahmen zur Topographie Frankreichs, Deutschlands und Italiens sowie zu Delacroix

Quelle: Jahresbericht 1982, S. 9.

Laufzeit
Umfang und Art 1.300 Aufnahmen
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Erika Hanfstängel

Aufnahmen zur Topographie Südtirols

Quelle: Jahresbericht 1982, S. 9.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Jörg Rasmussen

Aufnahmen zum Halleschen Heiltum

Quelle: Jahresbericht 1982, S. 9.

Laufzeit
Umfang und Art
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Nachlaß Otto Benesch

Aufnahmen zu Zeichnungen Rembrandts und Gemälden, zur niederländischen Kunst des 17. Jahrhunderts und zur österreichischen Malerei der Gotik

Quelle: Jahresbericht 1983, S. 9.

Laufzeit
Umfang und Art 7.500 Aufnahmen
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand

Deutscher Kunstverlag

Glasnegative zur Topographie Deutschlands

Quelle: Jahresbericht 1983, S. 9.

Laufzeit
Umfang und Art 6.426 Plattennegative
Erwerbung
Zugänglichkeit
Erschließungszustand
Sie sind hier: Startseite / Photothek/Archiv / Bestände