Festvortrag Marco Pogacnik

Termindetails

Wann

14.11.2007
von 19:15 bis 21:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Die Bildhauerei als Raumschöpferin im Werk von Mies van der Rohe

Die Gestaltung mobiler Einrichtungen in den Innenräumen von Mies van der Rohe spielt eine wichtige, wenn nicht entscheidende Rolle in seiner Definition von Raum und Architektur. Der Plastik wird von Mies besondere Aufmerksamkeit geschenkt, und das Auftauchen dieses Themas erscheint in seiner Architektur in Zusammenhang mit der Einführung eines völlig neuen Elements: der Säule. Dieser Vorgang vollzieht sich in den Jahren 1926-1930 und wird in seinem Verhältnis zu der plastischen Bildhauerei und der architektonischen Debatte analysiert.

Prof. Marco Pogacnik
lehrt Architekturgeschichte an der Università IUAV Venezia. Lehr- und Vortragstätigkeiten übte er unter anderem an folgenden Universitäten aus: FH-Potsdam (DAAD-Gastprofessur), TU-Graz, RWTH-Aachen, Universität Dortmund (Vertretungsprofessur), Accademia di Architettura di Mendrisio, Université Genève, Universität für angewandte Kunst Wien, BTU-Cottbus, TU-Berlin. Schwerpunkte seiner Forschungen und seiner Schriften sind die Werke von K.F. Schinkel, Gottfried Semper, Camillo Sitte, Adolf Loos, Adalberto Libera, Carlo Scarpa.

Subnavigation

Navigation