Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Forschung / Publikationen / Laufende Publikationen / Zeitschrift für Kunstgeschichte

Zeitschrift für Kunstgeschichte

EN>>

Die Zeitschrift für Kunstgeschichte, gegründet 1932 durch Wilhelm Waetzoldt und Ernst Gall, erscheint vier Mal jährlich im Deutschen Kunstverlag. Als international führende Fachzeitschrift deutschsprachiger Kunstgeschichte ist sie zugleich eines der bedeutendsten Publikationsmedien für Kunstgeschichte weltweit. Die von unabhängigen Gutachterinnen und Gutachtern durch zweifachen double-blind peer review geprüften Beiträge werden auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Italienisch veröffentlicht.

Die Zeitschrift für Kunstgeschichte veröffentlicht Aufsätze, Miszellen und Rezensionen aus allen Bereichen der Kunstgeschichte, sie ist eine Zeitschrift für das ganze Fach. Dies bezieht sich sowohl auf die Vielfalt der Forschungsgebiete und -objekte als auch auf die Pluralität der Methoden in der empirischen Forschung und der kunstwissenschaftlichen Theoriebildung. Vor dem Horizont international verflochtener Wissenschaft ist es ihr zugleich ein Anliegen, die Rolle des Deutschen als Wissenschaftssprache zu stärken.

——————————

Founded by Wilhelm Waetzold and Ernst Gall in 1932, the Zeitschrift für Kunstgeschichte is published quarterly by Deutscher Kunstverlag. As the leading international German-language art history journal, it is one of the foremost periodicals of the academic discipline world-wide. Scholarly articles undergo a double-blind peer review by two independent experts; contributions are accepted in German, English, French, and Italian.

The Zeitschrift für Kunstgeschichte publishes scholarly articles, shorter notices (“Miszellen”), and book reviews from the full range of the history of art―it is a periodical for the entire discipline.
It aims for inclusiveness in the variety of research areas and objects it covers as well as in the diverse approaches to empirical research and methods of theoretical reflection it welcomes. Against the backdrop of a transnational discipline, the journal aims at same time to accentuate the role of the German language in scholarly discourse.

 

ZEITSCHRIFT FÜR KUNSTGESCHICHTE 85, 2022, HEFT 3

Herausgegeben von Michael Cole, Burcu Dogramaci, Ann-Sophie Lehmann, Brigitte Sölch und Gregor Wedekind

Redakteur: Gerrit Walczak

THEMENSCHWERPUNKT: ART AND ENVIRONMENT IN THE THIRD REICH

Gastherausgeber: Gregory C. Bryda und Matthew Vollgraff

Matthew Vollgraff
Introduction: Race and Landscape in Nazi Germany   289

Hannah Shaw
August Sander’s Regional Photobook Series, Nazification, and the Politics of Cultural Landscape   309

Gregory C. Bryda
Tainted Trees: Uncovering the Long Shadow over Germany’s Medieval Maypoles and Ancient Tree Cults   337

Freya Hartzell
"Deutsches Holz": Wood, "Wirkung," and the Werkbund in 1933   363

James A. van Dyke
The Painter Werner Peiner, the Culture of the German Oil Industry, and the Nature of Hitler’s State   390


BUCHBESPRECHUNGEN / BOOK REVIEWS

Italienische Barockzeichnungen im Teyler Museum: Carel van Tuyll van Serooskerken, "The Italian Drawings of the Seventeenth and Eighteenth Centuries in the Teyler Museum"
Rezensiert von Jörg Martin Merz   415

America’s Virtues: Glenn Adamson, "Craft: An American History"
Reviewed by Ivan Gaskell   422

Kunst für "breite Bevölkerungsschichten": Friederike Kitschen, "Als Kunstgeschichte populär wurde: Illustrierte Kunstbuchserien 1860–1960 und der Kanon der westlichen Kunst"
Rezensiert von Joseph Imorde   427

____________

Einsendungen von Manuskripten zu allen Themengebieten der Kunst- und Bildgeschichte sind jederzeit willkommen / We welcome submissions of manuscripts on all topics pertaining to art history and visual studies

PD Dr. Gerrit Walczak
Redaktion der Zeitschrift für Kunstgeschichte
Zentralinstitut für Kunstgeschichte
Katharina-von-Bora-Str. 10
D-80333 München
g.walczak@zikg.eu