Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Personen / Franziska Lampe, M.A.

Franziska Lampe, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Bildarchiv Bruckmann


Zimmer: U14

E-Mail:
Telefon: +49 89 289-27604
Abteilung/en: Photothek / Archiv
Gruppe/n: Mitarbeiter

Vita

  • Seit Dezember 2020 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Bildarchiv Bruckmann“ in der Photothek des ZI
  • 2020 | Abschluss der Promotion zum fotografischen Werk von Lyonel Feininger, Universität Heidelberg (Betreuer: Prof. Dr. Henry Keazor & Prof. Dr. Lars Blunck)
  • SoSe 2020 & WS 2020/21 | Lehrbeauftragte am Institut für Kunstgeschichte der Universität Stuttgart (BA-Seminar: „Fotografie der Avantgarden“; Übung: „Schwarz-Weiß vs. Farbe“) und am Lehrstuhl für Globale Kunstgeschichte (Centre for Transcultural Studies) an der Universität Heidelberg (MA-Seminar: „Agency, Evidence, Transparency: On the Politics

    and Rhetorics of Photographic Images“)

  • 2019-2020 | freie wissenschaftliche Assistentin im Forschungsprojekt „Etho-Ästhetiken des Visuellen“, Kunsthistorisches Institut in Florenz – Max-Planck-Institut
  • 2015-2018 | Promotionsstipendiatin des Landes Baden-Württemberg am KHI in Florenz
  • 2012-2015 | Doktorandin am KHI in Florenz
  • Magisterstudium der Kunstgeschichte, französischen Literaturwissenschaften und Komparatistik an den Universitäten in Halle/Saale, Nantes und Saarbrücken
  • 2018- heute | Vorstandsmitglied des Ulmer Vereins – Verband für Kunst- und Kulturwissenschaften e.V
  • 2015- heute| Redakteurin des internationalen Fachinformationsdienstes ArtHist.net

Publikationen

Monografie/Herausgeberschaft:

  • Phänomen „Farbe“: Ästhetik – Epistemologie – Politik, kritische berichte, Heft 1.2022 (in Vorbereitung, Herausgeberin zusammen mit Hana Gründler und Katharine Stahlbuhk).
  • ‚Splendid Material’. Fotografische Praxis und Bildgenese im Werk von Lyonel Feininger (Dissertation in Vorbereitung für die Veröffentlichung 2022)

 

Aufsätze

  • Technik, Handwerk, Kunst? Zur Skepsis gegenüber der Fotografie in der Moderne, in: Im Zeichen des Bauhauses 1919–2019, Kunst und Technik im Digital Turn, hg. v. Gesellschaft für Designgeschichte, Weimar: avedition 2020, S. 63-70.
  • Zum Holzschnitt als visuelle Strategie um 1919, in: Novembergruppe Berlin 1918. Studien zu einer interdisziplinären Kunst in der Weimarer Republik, hg. v. Nils Grosch, Münster: Waxmann 2018, S. 43-59.
  • ‚[...] ich kann mich einer gewissen Bangigkeit nicht erwehren‘: Lyonel Feininger und die Futuristen im Kontext des Sturm, in: Der Sturm – Literatur, Musik, Graphik und die Vernetzung in der Zeit des Expressionismus, hg. v. Henriette Herwig u. Andrea von Hülsen-Esch, Berlin, Boston: DeGruyter 2015, S. 39-57.

 

Katalogbeiträge (Auswahl):

  • Edward Walford: Photographic Portraits of Living Celebrities (1859), in: Pantheon und Boulevard. Künstler in Porträtserien des 19. Jahrhunderts. Druckgrafik und Fotografie, Ausst.Kat. hg. v. Annalena Brandt, Franz Hefele, Hanna Lehner und Ulrich Pfisterer, Passau 2021, S. 428-430 (Kat. Nr. 138).
  • Herbert Fry: National Gallery of Photographic Portraits (1857), in: Pantheon und Boulevard. Künstler in Porträtserien des 19. Jahrhunderts. Druckgrafik und Fotografie, Ausst.Kat. hg. v. Annalena Brandt, Franz Hefele, Hanna Lehner und Ulrich Pfisterer, Passau 2021, S. 433-435 (Kat. Nr. 140).

  • Godefroy Engelmann: Manuel du Dessinateur de Lithograph (1824), in: Lernt Zeichnen! Techniken zwischen Kunst und Wissenschaft 1525-1925, Ausst.Kat. hg. v. Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Passau 2015, S. 249-252 (Kat. Nr. 34).
  • Emilio Claudio Buonpensiere: Il Disegno nei suoi principj scientifici e nella sua pratica applicazione (1893), in: Lernt Zeichnen! Techniken zwischen Kunst und Wissenschaft 1525-1925, Ausst.Kat. hg. v. Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, Passau 2015, S. 283-285 (Kat. Nr. 48).
  • Tommaso Piroli: Raccolta di Studj come Elementi del Disegno. Tratti dal Antico, da Raffaello e Michelangelo (1801), in: Punkt, Punkt, Komma, Strich. Zeichenbücher in Europa ca. 1525-1925, Ausst.Kat. hg. v. Zentralinstitut für Kunstgeschichte München u. Universitätsbibliothek Heidelberg, Passau 2014, S. 261-263 (Kat. Nr. 10.6).
  • Nach Andrea del Verrocchio/Orsino Benintendi: Büste des Lorenzo de’ Medici, in: Florenz!, Ausst.Kat. hg. v. Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, München 2013, S. 218 (Kat. Nr. 109).