Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Forschung / Projekte / Projekte ZI / MunichArtToGo – Die „Kunststadt München“ von 1800 bis heute

MunichArtToGo – Die „Kunststadt München“ von 1800 bis heute

Als einen Beitrag zum Programm „kultur.digital.vermittlung" des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (StMWK) entwickelt das Zentralinstitut für Kunstgeschichte mit der App „MunichArtToGo" eine digitale Repräsentanz zur Wissensvermittlung.

Als Bestandteil seiner digitalen Strategie erprobt das ZI im Bereich der digitalen Kulturvermittlung eine Nutzbarmachung seiner vielfältigen kunsthistorischen Ressourcen für ein Publikum, das den urbanen Raum kreativ erkunden möchte. Digitale und analoge Bestände der Bibliothek und Photothek sollen buchstäblich vor Ort „zugänglich“ gemacht werden. Die App MunichArtToGo lässt dabei historische Orte und Konstellationen erfahrbar werden und macht Zusammenhänge von Vergangenheit und Gegenwart anschaulich. Den inhaltlichen Bezugsrahmen bildet die „Kunststadt München“ von 1800 bis heute.
MunichArtToGoDer Glaspalast, der Wintergarten Ludwigs II., das Fotoatelier Elvira, Kaffeehäuser als Treffpunkte der Bohème, Konzertsäle, die großen Kunsthandlungen des frühen 20. Jahrhunderts, aber auch die Postversuchssiedlung, der Central Collecting Point oder die künstlerische Gestaltung eines U-Bahn-Entlüftungsschachts sind einige der Stories. Diese werden von ZI-Mitarbeiter*innen, Fachkolleg*innen sowie von Studierenden des Instituts für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität entwickelt. Nach der Freischaltung im Oktober 2022 wird im Sinne von Citizen Science auch ein aktives Beitragen der Nutzer*innen möglich.

Laufzeit

September 2021 bis September 2023

Beteiligte Institutionen

Zentralinstitut für Kunstgeschichte

Förderer

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Kontakt

municharttogo@zikg.eu

Team