Vortrag Kerstin Petermann

Termindetails

Wann

02.05.2012
von 18:15 bis 20:15

Art

Mittwochsvortrag

Wo

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Vortragsraum 242, II. OG, Katharina-von-Bora-Straße 10, 80333 München

Termin übernehmen

Das Inkarnat in der norddeutschen Malerei und Skulptur des Mittelalters

Die Tafelmalerei des 14. und 15. Jahrhunderts in und aus Hamburg und Lübeck steht im Mittelpunkt des Vortrages. Maltechnische und stilistische Besonderheiten der Wiedergabe von Haut in verschiedenen Werkstätten von Meister Bertram bis Hermen Rode werden ebenso thematisiert wie Schönheitsideale, Alters- und Krankheitsbilder. Darüber hinaus wird die Fassmalerei an Lübecker Beispielen des 15. Jahrhunderts in die Betrachtung einbezogen.

Dr. Kerstin Petermann
Studium der Kunstgeschichte, Mittleren und Neueren Geschichte und Anglistik in Kiel und Köln. Wissenschaftliches Volontariat am Bayerischen Nationalmuseum und den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen in München, Kuratorin einer bayerisch-oberösterreichischen Landesausstellung im Landkreis Passau. Seit 2005 Ausstellungskuratorin und Kulturvermittlerin in Hamburg mit den fachlichen Schwerpunkten in den Bereichen mittelalterliche Malerei und Skulptur, Kultur- und Gartengeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts, Stadtentwicklung und Architektur; seit 2010 Lehrbeauftragte an der Leuphana Universität Lüneburg.

Subnavigation

Navigation